WiSo zitiert
04:43
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Straubinger Tagblatt

Trump und Seehofer - Der Giftcocktail wirkt

Straubing (ots) - Bislang konnte sich Angela Merkel darauf verlassen, dass in Deutschland alle Parteien - bis auf die AfD - geschlossen hinter der multilateralen Ausrichtung der deutschen Politik stehen, ein Fundament der Bundesrepublik, ein Erbe Konrad Adenauers, Willy Brandts, Helmut Schmidts und Helmut Kohls. Nun aber hat, ob gewollt oder...

weiter lesen





WiSo zitiert
04:39
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Putin und Trump: Die Seelenverwandten

Regensburg (ots) - Der Ort für das Gipfeltreffen Putins und Trump hat Symbolkraft. Das im Kalten Krieg neutrale Finnland erkaufte sich seinen Frieden mit der Sowjetunion mit dem Versprechen, den Zielen Moskaus nicht im Weg zu stehen. Die "Finnlandisierung der Vereinigten Staaten" Trumps sei fast erreicht, fürchtet der "New York...

weiter lesen



WiSo zitiert
04:33
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

WM ohne Gewissen

Düsseldorf (ots) - Weltmeisterschaften waren bisher auch immer so etwas wie Hoffnungsschimmer für die Menschen in den austragenden Ländern. Es ging um Investitionen in Infrastruktur, Menschenrechte und die Steigerung des Selbstbewusstseins auf großer Bühne: Seht her, was wir können! Moderne WM-Turniere sind einfach nur noch auf maximalen...

weiter lesen



WiSo zitiert
04:08
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Pflegerinnen und Pfleger: Helden wider Willen

Berlin (ots) - So eine Videobotschaft ist für die Kanzlerin eine angenehme Art der Öffentlichkeitsarbeit: beruhigende Antworten auf unkritische Fragen. In dieser Woche sprach sie zum Thema Pflege. Angela Merkel (CDU) berichtet, wie ihre Minister - Hubertus Heil (Arbeit), Franziska Giffey (Familie, beide SPD) und Jens Spahn (Gesundheit, CDU) -...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty: "Seehofer ist untragbar"

Bielefeld (ots) - Der Vorsitzende der SPD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen, Thomas Kutschaty, hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Rücktritt aufgefordert. Der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagausgabe) sagte Kutschaty, kaum ein Minister habe "jemals so schnell seinen Amtseid gebrochen wie Seehofer". Kanzlerin...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Weißer Ring zu NSU: Weitere Ermittlungen unverzichtbar

Osnabrück (ots) - Auch nach dem Urteil im NSU-Prozess sieht die Opferschutzorganisation Weißer Ring den Staat weiter in der Bringschuld. "Weitere Ermittlungen seitens des Staates sind absolut unverzichtbar, um die gesamten Vorgänge zu erfassen und aufzuklären. Das ist man Opfern und Angehörigen schuldig", sagte die Bundesgeschäftsführerin...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rhein-Neckar-Zeitung

Trump in London: Der Spalter

Heidelberg (ots) - Nach den Nato-Verbündeten in Brüssel schickt der US-Präsident nun auch seine Gastgeber in London auf eine emotionale Achterbahnfahrt. Zunächst düpierte er Regierungschefin Theresa May in einem Interview und mischte sich ungefragt in die Politik seines Gastlandes ein. Dann überschüttete er May mit Lob und kündigte...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Ungerechte Rente

Berlin (ots) - Eines bleibt sicher: Die Rente ist ungerecht. Nicht alle, aber doch sehr viele Rentner haben den Eindruck, dass die Geldsumme, die sie jeden Monat von der Rentenversicherung bekommen, ihre Lebensleistung nicht ausreichend würdigt. Daran wird auch der "Rentenpakt" nichts ändern, den Sozialminister Hubertus Heil nun schmieden...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

CDU-Sprecher wirft Russland vor, Fußball-Weltmeisterschaft missbraucht zu haben

Bremen (ots) - Der Außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt,wirft Russland vor, die Fußball-Weltmeisterschaft für seine Ziele missbraucht zu haben: "Die schönen Bilder aus Russland dürften auch die Herren im Kreml gefreut haben. Sie waren ein bunter Vorhang, der verdeckte, was Russland in anderen Teilen der...

weiter lesen



WiSo zitiert
13.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Trittin: Seehofer macht aus Erpressung ein Politikmodell

Düsseldorf (ots) - Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat anhaltende Drohungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mit nationalen Alleingängen in der Flüchtlingspolitik als beschämend für Deutschland bezeichnet. "Man kann sich für einen deutschen Innenminister nur schämen, der ständig mit Alleingängen droht und der EU damit...

weiter lesen



WiSo zitiert
13.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Trump bläst zur Nato-Dämmerung

Regensburg (ots) - Es kam schlimmer als befürchtet. Donald Trump wütete zum Auftakt des Nato-Gipfels gegen Deutschland, das er einen "Gefangenen Russlands" nannte. Dann drohte er, "sein eigenes Ding zu machen", wenn die Partner nicht "sofort" höhere Verteidigungslasten schulterten. Schließlich verabschiedete er sich mit einem Ausflug in ein...

weiter lesen



WiSo zitiert
13.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Tödliche Radunfälle: Der Gesetzgeber lässt sich zu viel Zeit

Mainz (ots) - Es gibt Entwicklungen, die erschließen sich eigentlich von selbst. Wenn im Zuge des unübersehbaren E-Bike-Booms immer mehr Radfahrer in Stadt und Land unterwegs sind, wenn damit das Durchschnittsalter der Radfahrer merklich steigt und immer mehr ältere Radler ihren Mobilitätsradius und damit ihre Streckenkilometer erweitern,...

weiter lesen



WiSo zitiert
13.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Antisemitischer Übergriff in Bonn: NRW-Innenminister bittet Opfer um Verzeihung

Düsseldorf (ots) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat den antisemitischen Übergriff in Bonn bedauert und sich für offensichtliche Polizei-Fehler entschuldigt. "Die antisemitische Straftat ist abscheulich. Wir werden nicht zulassen, dass in Deutschland wieder Hatz auf Juden gemacht wird", sagte Reul der Westdeutschen...

weiter lesen



WiSo zitiert
13.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest denKölner Stadt-Anzeiger:

Ex-Verfassungsrichter hält Gesetzesnovelle zur Parteienfinanzierung für verfassungswidrig

Köln (ots) - Der frühere Präsident des Verfassungsgerichtshofs für Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams, hält die jüngste Gesetzesnovelle des Bundestags zur staatlichen Parteienfinanzierung für verfassungswidrig. "Zu beanstanden ist sowohl das Hauruckverfahren, in dem das umstrittene Gesetz zustande gekommen ist, als auch die Erhöhung...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Tagesspiegel

Vorsitzende des Bundestags-Menschenrechtsausschusses fordert Entlassung von Innenminister Horst Seehofer

Berlin (ots) - Nach dem Selbstmord eines Asylbewerbers, der in der vergangenen Woche nach Afghanistan abgeschoben wurde, fordert die Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses im Bundestag, Gyde Jensen (FDP), die Entlassung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Der Minister hatte am Dienstag öffentlich angemerkt, dass genau zu seinem 69....

weiter lesen



WiSo zitiert
12.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Der NSU-Prozess ist ein Anfang, kein Schlussstrich

Regensburg (ots) - Es waren riesige Erwartungen, die an den NSU-Prozess gestellt worden waren. Von einem Jahrhundertprozess war die Rede, von einem, der die Republik verändern würde, sprach auch die Mittelbayerische, und diese Erwartungen waren in all ihrer Überhöhung gerechtfertigt. Es ging um eine Serie von Morden eines...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Börsen-Zeitung

Autopilot auf Crashkurs

Frankfurt (ots) - Die US-Regierung hat auch die letzten Hoffnungen zunichtegemacht, dass sie im Konflikt mit China auf einen ausgewachsenen Handelskrieg zwischen den größten Volkswirtschaften der Welt verzichten möchte. Kaum fünf Tage nach der Einführung von Importzöllen auf Produkte aus China mit einem Handelsvolumen von 34 Mrd. Dollar...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

NSU-Prozess: Zschäpe hat die Republik verhöhnt

Düsseldorf (ots) - Enver Simsek, ermordet am 9. September 2000 in Nürnberg. Abdurrahim Özüdogru, ermordet am 13. Juni 2001 in Nürnberg. Süleyman Tasköprü, ermordet am 27. Juni 2001 in Hamburg. Habil Kilic, ermordet am 29. August 2001 in München. Mehmet Turgut, ermordet am 25. Februar 2004 in Rostock. Ismail Yasar, ermordet am 9. Juni...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Der Klimawandel sorgt für Probleme in der Landwirtschaft

Hagen (ots) - Gestern hat es geregnet. "Schön", sagen die Bauern. "Reicht aber nicht!" Seit dem Frühjahr leidet die Landwirtschaft hierzulande unter der anhaltenden Trockenheit. Schon spricht ihr Verbandspräsident von existenzgefährdenden Ausmaßen und ruft nach staatlicher Hilfe.  Dass der Klimawandel Wetterkapriolen zur Folge hat,...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Seehofers Masterplan iriecht nach Arbeitsverweigerung

Regensburg (ots) - Horst Seehofer gibt den trotzigen Schulbuben, der seinen Hausaufsatz wegen eines gravierenden Fehlers eigentlich noch einmal schreiben sollte. Doch statt seine Hausaufgabe zu erledigen, legte der Bundesinnenminister gestern - ungerührt von den heftigen Querelen der vergangenen vier Wochen - seinen Aufsatz "Masterplan...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Berufsausbildung: Lernen hört mit dem Ende der Schulzeit nicht auf

Bielefeld (ots) - Alle müssen lernen - diejenigen, die einen Ausbildungsplatz suchen, genauso wie die Unternehmer. Manche Schüler müssen erkennen, dass das Lernen mit dem Ende der Schulzeit nicht aufhört. Eigentlich hört die Notwendigkeit, sich weiterzubilden, nie auf.  Jene mit einem schlechten Abschluss machen die leidvolle...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Masterplan" zur Abschottung gegen Flüchtlinge

Bielefeld (ots) - Der Sündenbock steht in diesen Tagen hoch im Kurs. Nun legt Bundesinnenminister Horst Seehofer nach einem grotesken wochenlangen Hickhack einen "Masterplan" vor, der die Schuldigen einer deutschen Verwaltungskrise in der schwächsten Gruppe sieht: bei den Flüchtlingen.  Die Stimmungslage in Deutschland hat sich gedreht....

weiter lesen



WiSo zitiert
11.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Nato-Gipfel: Bundespräsident ruft Europäer zu mehr Engagement auf

Osnabrück (ots) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Staaten der Europäischen Union vor dem Auftakt des Nato-Gipfels in dieser Woche zu einem neuen gemeinsamen Selbstbewusstsein aufgerufen. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte er unter Verweis auf politische Verschiebungen in den USA, "wir...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Badische Zeitung:

Masterplan Migration: Eine freche Provokation

Freiburg (ots) - Was dies mit einer grundsätzlichen "Asylwende" zu tun haben soll, die angeblich so dringend nötig ist, bleibt... das Geheimnis des CSU-Vorsitzenden. Wenn es eine solche Wende gab, dann liegt sie lange zurück. Schon Ende 2015/Anfang 2016 steuerte die Politik nach wenigen Monaten eines dezidiert liberalen Umgangs mit dem...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest neues deutschland

Brexit-Desaster: Chaos in London - und in Brüssel

Berlin (ots) - Die Rücktritte in der britischen Regierung kamen keineswegs so überraschend, wie es sich in zahlreichen Kommentaren liest. Hat doch Labour-Parteichef Jeremy Corbyn mit seiner Einschätzung, dass Theresa May mit ihrem ständigen Hü und Hott den Austrittsprozess ins Chaos gestürzt hat, vollkommen recht.  Wenn die...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Für einen geordneten Brexit stehen die Chancen immer schlechte

Bielefeld (ots) - Davis weg. Johnson weg. Auf der britischen Insel häufen sich die Exits. Nur für einen geordneten Brexit stehen die Chancen immer schlechter. Gerade erst hat Theresa May die Mehrheit des Kabinetts für ihren Vorschlag eines »weichen Ausstiegs« aus der EU gewinnen können, schon stürzt das ohnehin wackelige Kartenhaus erneut...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Planlose Rebellen in London

Frankfurt (ots) - Premierministerin Theresa May hat bisher vermieden, dem Volk und den Hardlinern im Kabinett deutlich zu machen: Die selbstgewählte Isolation hat für die Insel schwerwiegende, nicht zuletzt finanziell negative Folgen. Um mit der EU weiter eng wirtschaftlich und politisch zusammenzuarbeiten, sind schmerzliche Kompromisse...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Heilbronner Stimme

Wolfgang Schäuble: Politik muss zur Mäßigung und zur Vernunft zurückfinden

Heilbronn (ots) - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) richtet nach dem Konflikt um das Thema Asyl mahnende Worte an die Politik. Schäuble sagte der Heilbronner Stimme: "Die Politik muss besonders in schwierigen Zeiten zur Mäßigung und zur Vernunft zurückfinden. Es wäre gut, wenn die Beteiligten in allen Parteien und allen Fraktionen...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Bundesregierung steigert Ausgaben für externe Berater auf 146 Millionen Euro

Düsseldorf (ots) - Die Bundesregierung hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld für externe Berater ausgegeben als im Jahr davor. Das geht aus einem Bericht des Finanzministeriums für den Haushaltsausschuss des Bundestags hervor, der der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag) vorliegt.  Demnach verausgabten die 16...

weiter lesen



WiSo zitiert
09.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Horst Seehofer: Unberechenbar, unbelehrbar, unverschämt

Bielefeld (ots) - Das kann nur Horst Seehofer: Per Interview erklärt der CSU-Chef und Innenminister den Streit mit Angela Merkel über die Asylpolitik für erledigt - nachdem er nur kurz zuvor mit einem neuerlichen Alleingang gedroht hatte. Ist das noch Selbstüberschätzung oder schon Verzweiflung? Fakt ist: Seehofer ist politisch am Ende....

weiter lesen



WiSo zitiert
07.07.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Falsche Flüchtlingsdebatte zerstört politisches Vertrauen

Bielefeld (ots) - Es ist an der Zeit, den rechten und rechtsradikalen politischen Kräften in Deutschland Einhalt zu gebieten und die unsägliche Anti-Menschen-Politik, genannt Flüchtlingspolitik zu stoppen. Es reicht jetzt!  In Wahrheit beobachtet man derzeit bei dem Streit in der Union die Offenbarung der Leere. Vor allem die CSU hat...

weiter lesen



WiSo zitiert
30.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Asylstreit: Es geht um Deutschland

Berlin (ots) - Jetzt ist er also da - der Showdown zwischen der Kanzlerin und dem CSU-Chef. Gut so, möchte man sagen. Denn das Schauspiel, das CDU und CSU in den vergangenen 14 Tagen abgeliefert haben, ist keinen Tag länger zu ertragen. Eine Entscheidung muss jetzt her, und es geht um viel mehr als nur um Rechthaberei zwischen CDU-Chefin und...

weiter lesen



WiSo zitiert
30.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Fuldaer Zeitung

Ergebnisse des EU-Gipfels: Echte Lösungen sehen anders aus

Fulda (ots) - Hat Angela Merkel ihren Hals nochmal aus der Schlinge gezogen und durch Verhandlungsgeschick ihr politisches Überleben gesichert? Auf den ersten Blick taugen die Ergebnisse des Gipfels von Brüssel dazu, den Koalitionspartner CSU zu besänftigen. Merkel hat ihr "Wir schaffen das!" aufgegeben und sich - freilich unter größtem...

weiter lesen



WiSo zitiert
27.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Morde in einem Pflegeheim: Niederträchtige Verbrechen

Mainz (ots) - Eine Pflegerin und zwei Pflegehelfer haben Schutzbefohlene sadistisch gequält und zwei Morde begangen. Auf entsetzliche Weise wird da der Begriff "Pflege" ins Gegenteil verkehrt. Deshalb dürfte jemand, der so etwas tut, nie wieder mit dem Begriff "Pflege" in einem Atemzug genannt werden. Gerade diese Opfer waren den Tätern...

weiter lesen



WiSo zitiert
27.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz: Andere Nationen überholen uns im Nachwuchsbereich

Düsseldorf (ots) - U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz warnt davor, dass Deutschland im Nachwuchsbereich seine führende Rolle zu verlieren droht. "Bis zuletzt sind wir für unsere Nachwuchsarbeit auch gelobt worden und werden das noch im Ausland. Wir haben uns in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Die Ernte haben wir 2014 eingefahren....

weiter lesen



WiSo zitiert
27.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Tierquälerei ist nicht zu ertragen: Tierwohl besser schützen

Regensburg (ots) - Es dreht einem den Magen um. Und mancher schaltet bei den schlimmen Bildern von gequälten oder gar verendeten Tieren auf endlos langen Transporten, manchmal mit zu wenig oder ganz ohne Wasser, ohne Futter, ohne ausreichend Platz auf dem Laster, einfach ab. Nicht sehen, nichts hören. Und es stimmt: So viel Elend, solch...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Kölner Stadt-Anzeiger

Laschet schließt Grenzkontrollen in NRW aus

Köln (ots) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat angesichts des Asylstreits in der Union Kontrollen an den Grenzen der Nachbarländer von Nordrhein-Westfalen kategorisch ausgeschlossen. "Wir haben einen großen gemeinsamen Wirtschafts-, Lebens- und Arbeitsraum mit den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Jetzt wieder Kontrollen...

weiter lesen



WiSo zitiert
22.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Die Kritik des Europäischen Gerichtshofs zum Gewässerschutz in Deutschland ist beschämend

Bielefeld (ots) - Rinder grasen auf grüner Weide, Schweine suhlen sich im Schlamm, Hühner ziehen sich gackernd in den Verschlag zurück, um noch ein Ei zu legen: So stellen sich wohl die meisten, unterstützt von der Werbung, das Leben auf dem Bauernhof vor.  Allerdings drängen sich vor diese heile Welt zusehends Bilder, die genau das...

weiter lesen



WiSo zitiert
22.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Nitrat im Grundwasser: Eine tickende Zeitbombe

Berlin (ots) - Es stimmt schon lange nicht mehr. Deutschland ist kein leuchtendes Vorbild mehr im Umweltschutz. Kein Vorreiter für saubere Technologien, kein Pionier mehr, der Probleme mit Patenten löst. Und wer immer noch glaubt, dass Deutschland die Welt rettet und EU-Auflagen freiwillig übererfüllt, der sollte noch einmal die Nachrichten...

weiter lesen



WiSo zitiert
20.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Die USA rufen Assoziationen mit Unrechtsregimen wach

Regensburg (ots) - Niemand wird sagen können, er habe nicht gewusst, was an der Grenze zu Mexiko vor sich geht. Im Auftrag des US-Präsidenten Donald Trump werden dort Kinder von der Brust ihrer Mutter genommen, getrennt von ihren Eltern in Lager gesteckt, die an Hundezwinger erinnern, und einer ungewissen Zukunft überlassen. In ihrem...

weiter lesen



WiSo zitiert
20.06.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Flüchtlingsrekord: Millionen von gestrandeten Flüchtlingen weltweit

Bielefeld (ots) - Wenn Alexander Gauland jemals wieder das Wort »Vogelschiss« in den Mund nimmt, sollte der AfD-Fraktionschef es zu einer ganz anderen Klarstellung verwenden: Die Folgen der weltweiten Flüchtlingskrise für Deutschland sind nichts im Vergleich zu den Dimensionen, die Flucht und Vertreibung in Krisengebieten angenommen haben. Die...

weiter lesen



WiSo zitiert
07.05.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Keine Werbung für die Post

Berlin (ots) - Menschenverachtend, sittenwidrig, unwürdig - das Urteil über die Post ist schnell gefällt. Die Politiker, die den Umgang des Konzerns mit seinem Personal kommentieren, verteilen sofort die maximal schlechtesten Noten. Ein Unternehmen, das befristet angestellte Mitarbeiter nur dann unbefristet einstellt, wenn sie gesund sind,...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.05.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Luftverschmutzung: Die Gesundheit endlich wichtig nehmen

Regensburg (ots) - Mit jedem Atemzug kommen sie in unseren Körper: Winzige Partikel von Ruß, Abgasen oder Reifenabrieb. Feinstaub macht krank und tötet sogar - und so gut wie jeder Mensch ist ihm ausgesetzt: 90 Prozent der Weltbevölkerung atmet verschmutzte Luft, wie eine globale Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO ergeben hat. Das...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.05.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Abrüstung statt spektakulärer Rhetorik

Düsseldorf (ots) - Wer sich die Pressekonferenz von Israels Premierminister Benjamin Netanjahu angesehen hat, versteht, warum der US-Präsident so positiv reagierte. Das war oscarreif, stark inszeniert, dazu eine martialische Rhetorik. So etwas gefällt Donald Trump. Doch dahinter steckte leider nicht viel Substanzielles. Die Internationale...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.05.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Auch in Deutschland wird die Pressefreiheit beschädigt

Mainz (ots) - Tag der Pressefreiheit. Wir schauen ritualisiert auf die Staaten, in denen Journalisten entweder gar nicht oder nur unter erheblichen persönlichen Gefährdungen arbeiten können. Wir ersparen uns die Aufzählung dieser Nationen, ihre Namen sind leider nur allzu gut bekannt. Heute drehen wir den Scheinwerfer einmal herum und...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.05.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Gewalt gegen Lehrer

Bielefeld (ots) - Die Sitten werden rauer. Und da die Schule ein Spiegel der Gesellschaft ist, verwundert es nicht, dass auch hier häufiger Konflikte eskalieren, Lehrer handgreiflich und verbal attackiert werden. Darüber wurde bislang aber zu wenig gesprochen. Denn genaue Zahlen, wie häufig es zu Übergriffen kommt, ja, ob es überhaupt mehr...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.05.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Erster Haushalt des SPD-Politikers: Olaf Scholz setzt falsche Prioritäten

Ravensburg (ots) - Olaf Scholz macht es sich zu leicht. Sicher, jeder Finanzminister muss seinen Haushalt gegen weitergehenden Wünsche seiner Kollegen verteidigen. Aber Ursula von der Leyens und Gerd Müllers Einwände sind berechtigt. Spätestens seit der Flüchtlingskrise weiß man doch, dass Flucht und Elend am besten auch dort bekämpft...

weiter lesen



WiSo zitiert
30.04.2018
Aktuelle Presseschau

Theologe wirft Söder Arroganz, Missbrauch und persönliche Machtdemonstration vor

Köln (ots) - Der katholische Theologieprofessor Hans-Joachim Sander hat dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) vorgeworfen, das Kreuz als zentrales christliches Symbol für eine persönliche Macht-Demonstration missbraucht zu haben. "Mit dem Kreuz-Symbol als Ausdruck einer angeblich christlichen Macht drängt er andere...

weiter lesen



WiSo zitiert
25.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Handeln bis an die Grenzen des Gesetzes

Regensburg (ots) - Wenn man ihn wie folgt erzählt, ist der Fall unfassbar: Ein radikaler Salafist, noch dazu ehemaliger Leibwächter Osama Bin Ladens, lebt nicht nur unbehelligt in Deutschland, er kassiert für sich und seine Familie auch noch ungeniert Sozialhilfe. Über 1000 Euro im Monat. Abschieben kann man den Mann nicht, obwohl sein...

weiter lesen



WiSo zitiert
09.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

Es herrscht emotionaler Unfrieden in Deutschland

Mainz (ots) - Ja, es war offenbar ein Deutscher. Gefährlichen Rechtsextremisten wie der unsäglichen AfD-Aktivistin von Storch scheint es fast leid zu tun, dass der Attentäter von Münster kein Islamist war. Was für eine perverse Denkweise.  Genau so irrwitzig wäre es andererseits, wollte jemand argumentieren: Schaut her, die...

weiter lesen



WiSo zitiert
09.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Amokfahrt in Münster: Frieden statt Freude an plumper Hetzerei

Hagen (ots) - Wir schaffen das, hat die AfD-Politikerin Beatrix von Storch nach dem Amoklauf von Münster getwittert, bevor überhaupt etwas zu den Motiven des Täters bekannt war. Eine fiese Spitze gegen Merkels Flüchtlingspolitik und der gemeine Versuch, aus diesem Anschlag auf Kosten der Opfer und ihrer Angehörigen politisches Kapital zu...

weiter lesen



WiSo zitiert
05.04.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Moskau, Ankara und Teheran: Parias in trauter Runde

Regensburg (ots) - Weißer Palast statt Weißes Haus: Fürs Erste musste sich Wladimir Putin am Dienstag mit einem Empfang in Recep Tayyip Erdogans Präsidentenresidenz in Ankara begnügen. Während in Moskau die Wellen hochschlugen, weil US-Präsident Trump den Kreml-Chef angeblich nach Washington eingeladen haben soll (was zunächst...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.03.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Islam-Debatte: Die gespaltene Union

Regensburg (ots) - Sawsan Chebli, Berlins Beantragte für Bundesangelegenheiten, hat palästinensische Wurzeln und ist gläubige Muslima. Die hauptstädtische SPD-Staatssekretärin hat vergangene Woche eindringlich mit Horst Seehofer gesprochen. Der CSU-Chef hatte zuvor mit dem keineswegs neuen Satz, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, in...

weiter lesen



WiSo zitiert
05.01.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Erneut Rekord: Polizei häuft mehr als 22 Millionen Überstunden an

Osnabrück (ots) - Wegen Sondereinsätzen und neuer Aufgaben hat die Polizei im vergangenen Jahre erneut einen Rekord an Überstunden gemacht. Mehr als 22 Millionen Überstunden häuften die Beamten in Bund und Ländern nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bundesweit an. "Ich gehe davon aus, dass es auch noch mehr waren", sagte...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.01.2018
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Wenn Politik pauschalisiert und vorhandene Ängste verstärkt

Regensburg (ots) - Die Bluttat von Kandel, bei der vor einer Woche ein angeblich minderjähriger Asylbewerber seine 15-Jährige deutsche Ex-Freundin erstochen hat, wird noch lange nachwirken. Ähnlich wie seinerzeit der gewaltsame Tod einer jungen Studentin in Freiburg. Jede dieser Taten, auch wenn es sich um grausame Einzelfälle handelt,...

weiter lesen



WiSo zitiert
30.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

In der Warteschleife

Regensburg (ots) - Selten hat ein Jahr so wenig vermocht wie das jetzt abgelaufene. Wir befinden uns in der Warteschleife, und sie scheint unendlich lang zu sein. Mag sein, dass das Warten auf eine neue Bundesregierung nach der Wahl im September noch am erträglichsten ist, denn jüngsten Umfragen zufolge erwarten die Fachleute keine negativen...

weiter lesen



WiSo zitiert
30.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Das Spiel mit der Angst

Hagen (ots) - Schon am Ende des Jahres 2016 war klar, dass unsere Demokratie ihre Gemütlichkeit verloren hat. In einer Zeit, in der sich die Briten auf den Weg machten, Europa zu verlassen, und Rechtspopulisten allerorten zunehmend Erfolge feierten, brauchte es eine neue Energie und eine neue Leidenschaft. Dies, und das ist ein Jahr später die...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Zehn Jahre Rauchverbot: Der Rauch hat sich verzogen

Regensburg (ots) - Der Lärm hat sich gelegt, der Rauch verzogen. Vor zehn Jahren hat Bayern das damals deutschlandweit schärfste Rauchverbot eingeführt. Über kaum ein Thema vorher und nachher wurde so lange und so erbittert gestritten. Kein Wunder: Es betrifft ja jeden. Sogar die Landtagswahl haben die wütenden Raucher und Wirte...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Weihnachten ist Besinnung, Menschlichkeit und Atemholen

Hagen (ots) - Wenn am Samstag die letzten Läden ihre Türe abschließen und selbst die Paketboten ihre Touren beenden, kann es endlich Weihnachten werden. Dann vergeht die Geschäftigkeit des Alltags, die Geräusche der Betriebsamkeit verklingen, um Platz zu machen für eine Zeit der Stille. Weihnachten bedeutet Besinnung, Menschlichkeit und...

weiter lesen



WiSo zitiert
21.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Christentum in Deutschland: Hoffnung auf eine höhere Macht

Regensburg (ots) - Der Wallfahrtsort Lourdes verzeichnet bislang 69 kirchlich anerkannte Wunder. Das ist wenig angesichts von rund 7000 Heilungen, die seit der Marienerscheinung vor 160 Jahren offiziell gemeldet wurden. Die Zahl ist sogar verschwindend gering angesichts von über sechs Millionen Menschen, die alljährlich zur Grotte...

weiter lesen



WiSo zitiert
21.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Sofortprogramm gegen Dieselabgase: Der Bund versagt wieder

Hagen (ots) - Jetzt fließt also Geld. Zunächst ziemlich wenig, aber es geht auch nur um die Bezahlung städtischer Aktionspläne. Wenn es an deren Umsetzung geht, stellen Bund und Autoindustrie eine Milliarde Euro zur Verfügung. Das ist schon ordentlich. Aber es wird vermutlich nicht reichen, um Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zu...

weiter lesen



WiSo zitiert
20.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Tagesspiegel

EU-Sicherheitskommissar Julian King: Anschlag vom Breitscheidplatz galt europäischen Werten

Berlin (ots) - Am Jahrestag des Anschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz hat EU-Sicherheitskommissar Julian King die Widerstandsfähigkeit der europäischen Gesellschaften im Angesicht des Terrors betont. „Der Anschlag galt nicht nur Berlin, sondern unseren europäischen Werten“, sagte King dem Tagesspiegel. Das Attentat auf dem...

weiter lesen



WiSo zitiert
20.12.2017
Aktuelle Presseschau

Bundesverfassungsgericht und der Numerus clausus für das Medizinstudium: Schlechte Noten für die Politik

Regensburg (ots) - Wer Medizin studieren will, für den reichen ein paar schlechte Klassenarbeiten, um jahrelang dafür zu büßen. Oder die Wahl der falschen Schule oder das Aufwachsen im falschen Bundesland. Denn während die Wartezeit für Medizinstudenten, deren Abi-Note für die sofortige Zulassung zu schlecht war, noch vor einigen Jahren...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest neues deutschland

NS-Überlebender Hans Coppi besorgt über Enttabuisierung völkischen Gedankenguts

Berlin (ots) - Hans Coppis Eltern gehörten der Widerstandsorganisation "Rote Kapelle" an. Sie wurden von den Nazis ermordet, als er ein Baby war. Im Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe) erzählt der heutige Ehrenvorsitzende der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschistinnen und...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Osnabrücker Zeitung

Grüne warnen vor "Zwei-Klassen-Internet"

Osnabrück (ots) - Die Grünen üben scharfe Kritik an der Entscheidung der US-Regulierungsbehörde FCC, die Netzneutralität einzuschränken. Das sei in vielerlei Hinsicht verheerend, sagte Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher für Netzpolitik der grünen Bundestagsfraktion, der "Neuen Osnabrücker Zeitung"...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Union und SPD: Hängpartie um die Regierungsbildung

Regensburg (ots) - GroKo, KoKo, Kokolores. Die derzeitige Hängpartie um die Regierungsbildung in Deutschland treibt absurde Blüten. Oder um es frei nach dem Münchner Urgestein Karl Valentin zu sagen: Mögen hätten sie schon wollen, aber dürfen haben sie sich nicht getraut. Dabei ist das, was die abwartende Union und die zutiefst zaudernde...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Bundestags-Juristen halten nationales Glyphosat-Verbot für möglich

Düsseldorf (ots) - Ein nationales Verbot des Pflanzengifts Glyphosat ist nach Einschätzung der Juristen des Bundestags trotz der EU-Zulassung unter strengen Voraussetzungen möglich. Das geht aus einem Gutachten des Europa-Referats des Bundestags im Auftrag der Grünen-Fraktion hervor, das der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post"...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Philosophieunterricht für konfessionslose Schüler: Kleine Menschen, große Fragen

Bielefeld (ots) - In vier Jahren Grundschule sollen Kinder das Rüstzeug fürs Leben bekommen: Schreiben, Lesen, Rechnen, Sachkunde - gewappnet mit Grundkenntnissen in all diesen Bereichen werden sie auf den weiteren Weg geschickt. Menschlichkeit und Mitgefühl lernen sie im Idealfall von engagierten Lehrern und im Zusammensein mit Mitschülern....

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Entschädigung von Terror-Opfern: Tote mahnen

Mainz (ots) - Der Terroranschlag von Berlin: ein Trauma - dem weitere folgten, weil Angehörigen unfassbare Dinge widerfuhren. Kurt Beck sagt dazu etwas, das erschreckt und aufrütteln muss: "Wir waren nicht ausreichend vorbereitet."  Beck, seit mehr als vier Jahrzehnten Politiker, fast 20 Jahre Ministerpräsident, hat viel gesehen, etwa...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Straubinger Tagblatt

Döner gerettet

Straubing (ots) - Man kann dieser Meinung sein. Dann allerdings sollte man sie mit Fakten untermauern können. Wenn aber in einem Glas Cola etwa 30 Mal mehr Phosphat ist als ein einem Döner, überzeugt die Initiative nicht. Dabei ist die Debatte grundsätzlich richtig und notwendig: Wie viele Zusatzstoffe wollen wir eigentlich in welchen Mengen...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Worte von VW-Chef Matthias Müller klingen wie blanker Hohn

Bielefeld (ots) - Nicht nur in den Ohren von Dieselauto-Besitzern müssen die Worte von VW-Chef Matthias Müller wie blanker Hohn klingen. Ausgerechnet der oberste Lenker des Konzerns, der mit der Manipulation von Millionen Autos den Diesel dermaßen in Verruf gebracht hat, mutiert jetzt zum Vorreiter für eine Ablösung des Steuervorteils und...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Ehrliche Grüne

Mainz (ots) - Robert Habeck war einfach nur ehrlich. "Erbärmlich" sei es gewesen, was die Jamaika-Sondierer da abgeliefert hätten, sagte der Grünen-Politiker nach dem Platzen der Gespräche in Berlin. Während FDP und CDU verbal übereinander herfielen, übte der Mann aus Kiel Selbstkritik. Das beweist Statur.  Habeck hat nun...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Die Parteien rangeln um eine neue Regierung

Bielefeld (ots) - Die Ära der ersten Bundeskanzlerin - wenn man die zwölf Jahre Regierungszeit eine Ära nennen will - geht zu Ende. Vielleicht waren schon Merkels Zögern bei einer vierten Kandidatur und auch ihre Schwierigkeit, neue Ziele dafür zu definieren, ein Hinweis, dass ihre Zeit vorbei ist. Nun aber gibt es doch interessante...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Borussia Dortmund: Es bleibt das Bild vom Zerfall

Bielefeld (ots) - Borussia Dortmund kann von Glück sagen, dass die Champions-League-Plätze noch immer in Reichweite sind. Es gilt dabei das eigene Zutun des BVB zu konstatieren: sieben Ligaspiele, sechs Siege. 21:2 Tore. Platz 1. So begann es. Aber selten war ein Saisonstart trügerischer. Bei den Anfangserfolgen blieb es, mittlerweile nähert...

weiter lesen



WiSo zitiert
11.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Heilbronner Stimme

Horst Teltschik: Lob für Schulz nach Europa-Vorstoß

Heilbronn (ots) - Horst Teltschik, viele Jahre Vertrauter und Berater von Helmut Kohl, setzt auf eine große Koalition und lobt Martin Schulz. Der SPD-Chef müsse als Mitglied des Kabinetts die Kanzlerin in Europafragen "vor sich hertreiben". Teltschik sagte im Interview mit der "Heilbronner Stimme": "Ich hoffe, dass es zu einer großen...

weiter lesen



WiSo zitiert
06.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Leseleistung: Auch Eltern sind in der Pflicht

Ravensburg (ots) - Die Verantwortung für die schlechte Leseleistung der Viertklässler ausschließlich den Lehrern in die Schuhe zu schieben, wäre zu einfach. Sie können nicht für alles herangezogen werden, was in den Elternhäusern schiefläuft. Anstelle von Büchern und Brettspielen sind heute oft Spielekonsole und Co. fester Bestandteil...

weiter lesen



WiSo zitiert
04.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die WAZ

Paketbomben: Die Täter schnell ermitteln

Essen (ots) - Anders als zunächst vermutet, hat die in der Nähe des Potsdamer Weihnachtsmarkts entdeckte Paketbombe wohl keinen islamistischen Hintergrund. Sie stünde damit nicht in Zusammenhang mit den befürchteten Anschlagsszenarien irregeleiteter Terroristen auf unsere Weihnachtsmärkte, gegen deren entgrenzten Fanatismus wir derzeit vor...

weiter lesen



WiSo zitiert
04.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Alternative Herausforderung

Regensburg (ots) - Vorhang zu und viele Fragen offen. Die AfD hat auf ihrem Parteitag in Hannover zum Teil anderes Führungspersonal gewählt und sich kräftig an den "Altparteien" abgearbeitet, was gewissermaßen ein Lebenselixier für sie ist. Dennoch bleibt unklar, wohin genau das national-konservative Duo Meuthen-Gauland die AfD führen...

weiter lesen



WiSo zitiert
01.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Respekt, Herr Präsident, für die Nachhilfestunde in Demokratie!

Regensburg (ots) - Beim Bundespresseball vor einer Woche war Frank-Walter Steinmeier der am heftigsten umworbene Gesprächspartner. Doch das deutsche Staatsoberhaupt ließ sich keine Silbe zu seiner derzeit schwierigsten Mission entlocken. Sein Drängen auf eine handlungsfähige und hinreichend fundierte Bundesregierung will der einstige...

weiter lesen



WiSo zitiert
01.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die WAZ

Die Bürgerversicherung ist für ideologische Kämpfe ungeeignet

Essen (ots) - Nichts ist zwischen den ansonsten so glattgeschliffenen Volksparteien derart ideologisch aufgeladen wie das Gesundheitswesen. Dabei eignet es sich denkbar schlecht für Prinzipienreiterei. Unser Zwei-Klassen-System gibt es in dieser Form kein zweites Mal auf der Welt - und seine Schwächen sieht jeder. Es muss also erlaubt sein,...

weiter lesen



WiSo zitiert
01.12.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Kieler Nachrichten

Widerstand gegen den Reformationstag als Feiertag in Schleswig-Holstein

Kiel (ots) - Überlegungen von CDU und SPD, in Schleswig-Holstein den Reformationstag zum neuen gesetzlichen Feiertag zu machen, stoßen auf neuen Widerstand. Katholiken, Juden und Muslime plädieren für einen konfessionsübergreifenden Feiertag.  Prominentester Kritiker ist der Hamburger Erzbischof Stefan Heße, wie die Kieler...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Verlängerung der Glyphosat-Zulassung: Die Agrarlobby hat sich durchgesetzt

Bielefeld (ots) - Angeblich funktioniert die Große Koalition in Berlin gut. Der Streit um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat liefert nun ein Gegenbeispiel. Im Windschatten der unklaren Regierungssituation in Berlin brach CSU-Landwirtschaftsminister Christian Schmidt eine Vereinbarung mit SPD-Umweltministerin Barbara Hendricks. Schmidts...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.11.2017
Aktuelle Presseschau

liest neues deutschland

Digitale Selbstverteidigung gegen Übergriffe von Regierungen und Konzernen

Berlin (ots) - Mit dem Darknet verbindet der Sachbuchautor und Journalist Stefan Mey keineswegs nur ethisch verwerfliche und illegale Geschäfte, sondern auch die politische Hoffnung, dass dort ein besseres Internet entstehe. "Der Zustand des Internets macht mir mehr Angst als der Zustand des Darknet", sagte Mey im Gespräch mit der in Berlin...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Anton Schlecker zerstörte nicht nur das eigene Lebenswerk

Bielefeld (ots) - Zwei Jahre auf Bewährungfür Anton Schlecker. »Nur« zwei Jahre und »nur« auf Bewährung, möchte man ergänzen. Denn der ehemalige König unter den deutschen Drogeristen zerstörte nicht nur das eigene Lebenswerk. Er schädigte Kreditgeber und Lieferanten schwer. Und vor allem: Seine Fehler machten am Ende 25 000...

weiter lesen



WiSo zitiert
28.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die WAZ

Fall Amri: Wieder ein Versagen

Essen (ots) - Transparenz verspricht NRW-Innenminister Herbert Reul im Fall Amri. Das ist gut und angesichts der nun bekannt gewordenen Panne für ihn auch recht einfach. Der Vorgang fällt ja in die Amtszeit seines Vorgängers.  Die lange unentdeckt gebliebenen Fotos sind nicht der größte Skandal im Zusammenhang mit dem...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Jamaika-Sondierungen: Eine große Chance vorab verspielt

Ravensburg (ots) - Ganz Europa wartet darauf, dass sich in Deutschland eine Regierung zusammenrauft - und was passiert in Berlin? Da wird um jeden Spiegelstrich gestritten, am härtesten über den Familiennachzug, das Klima und den Abbau des Soli. Will denn ein Land, das wie kein anderes Verantwortung übernommen hat für Flüchtlinge, wirklich...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Kinderuhren mit Abhörfunktion: Eltern spionieren im Schulunterricht

Bielefeld (ots) - Was geht in den Köpfen von Eltern vor, die ihren Kindern internetfähige Uhren an die Handgelenke schnallen, um im Schulunterricht zu spionieren? Ja, spionieren. Denn um nichts anderes handelt es sich. Bei der Privatsphäre scheint es so zu sein wie beim Straßenverkehr: vorm eigenen Haus Tempo 30 und sonst überall freie...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.11.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Jamaika-Sondierungen: Ritt auf der Rasierklinge

Regensburg (ots) - Beim letzten schwarz-gelben Bündnis, das Deutschland von 2009 bis 2013 regiert hatte, gab es die verbalen Entgleisungen erst im Laufe der Wahlperiode. Den damaligen Vorwurf der Liberalen, die CSU benehme sich wie eine "Wildsau", konterte der damalige CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt mit der Bemerkung "Gurkentruppe" an...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Zeitung

Sexuelle Belästigung und der Fall Weinstein

Berlin (ots) - Als während des letzten Präsidentschaftswahlkampfs in den USA eine Aufnahme auftauchte, auf der zu hören war, wie Donald Trump sich damit brüstete, Frauen belästigt zu haben, gab es zwar einen Aufschrei in der Öffentlichkeit. Geschadet hat es dem jetzigen US-Präsidenten nachweislich nicht. Bemerkenswerterweise - und das ist...

weiter lesen



WiSo zitiert
14.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Bildungsstudie Grundschüler: Große Empörung, keine Ideen

Bielefeld (ots) - Das Ergebnis der neuen IQB-Studie ist da. So weit, so schlecht. Es ist verheerend. Die Untersuchung zeigt, wie sehr sich deutsche Grundschüler im Vergleich zur vorherigen Erhebung verschlechtert haben. Vertreter der Politik finden klare Worte für diesen Umstand, sie prangern die Missstände - wie zum Beispiel den großen...

weiter lesen



WiSo zitiert
13.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

72 Seiten Staatsversagen

Berlin (ots) - Da kann ein Islamist mit mehreren Identitäten durch Deutschland reisen, zahlreiche Straftaten begehen und keiner kann angeblich etwas unternehmen.  Da können bei Vernehmungen, Datenauswertungen und Observationen krasse handwerkliche Fehler gemacht werden und keiner zieht daraus Konsequenzen. Da kann eine Polizeibehörde...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Fall Amri: Das nächste Versäumnis

Berlin (ots) - Die Vertreter des Bundeskriminalamtes (BKA) haben im Fall Amri bisher immer erfolgreich den Eindruck erweckt, mit der Pannenserie nichts zu tun zu haben. Damit ist es nun vorbei. Dem BKA wie auch den Länderpolizeien lagen im hauseigenen Computersystem bereits Mitte 2015 Dateien vor, mit denen der Islamist wohl rechtzeitig vor dem...

weiter lesen



WiSo zitiert
10.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Der Tatort »Hardcore« war eine Zumutung

Bielefeld (ots) - Ein Swimmingpool voll mit Sperma - für Menschen mit einem Rest an Schamgefühl war am Sonntagabend der »Tatort« mit dem bezeichnenden Titel »Hardcore« eine Zumutung. Nackte Haut ist im Fernsehen nichts Ungewöhnliches mehr, aber derart aufdringlich und vulgär wurden Zuschauer selten mit Sex konfrontiert. Der Kriminalfall...

weiter lesen



WiSo zitiert
06.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Situation in der Pflege: Künftige Regierung ist gefordert

Ravensburg (ots) - Das freundliche Wort zwischendurch, ein Moment des Zuhörens, ohne dabei auf die Uhr zu schauen - auch das sollte in deutschen Krankenhäusern dazugehören. Tatsächlich sieht die Realität in vielen Fällen anders aus. Der Arbeitsdruck von Krankenschwestern und Pflegern in Deutschlands Kliniken ist in den vergangenen...

weiter lesen



WiSo zitiert
06.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Steuerverschwendung bleibt leider folgenlos

Regensburg (ots) - Wie die Wanderprediger ziehen die Mitglieder des Bundes der Steuerzahler nunmehr seit Jahren durchs Land und prangern die Vergeudung öffentlicher Gelder an. In der Summe geht es jedes Jahr um Milliarden Euro, die unsinnig verplempert werden. Bei teuren Bausünden, Fehlplanungen, Prestigeprojekten. Wenn Politik und...

weiter lesen



WiSo zitiert
06.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Börsen-Zeitung

Brexit: Stupid Isolation

Frankfurt (ots) - Ein halbes Jahr nachdem die britische Premierministerin Theresa May den Brexit-Prozess eingeleitet hatte und nach null Fortschritten bei den bisher vier Verhandlungsrunden liegen die Nerven bei der hiesigen Industrie blank. Zwar haben primär die Briten die Nachteile der vom Volk gewünschten "Splendid Isolation" zu tragen....

weiter lesen



WiSo zitiert
04.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Bundespräsident Steinmeier ist angekommen in Bellevue

Cottbus (ots) - Horst Köhler hat die Akteure der Finanzkrise gebrandmarkt, Christian Wulff befand, der Islam gehöre zu Deutschland. Joachim Gauck mahnte, angesichts der Flüchtlingswelle seien die Herzen weit, doch die Möglichkeiten endlich. Und Frank-Walter Steinmeier? Seine erste große Bewährungsprobe im neuen Amt hat er bestanden. Mit...

weiter lesen



WiSo zitiert
04.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Massaker in Las Vegas: Psychopathen gieren nach Aufmerksamkeit

Regensburg (ots) - Stephen Paddock (64) brachte es über Nacht zur Berühmtheit. Rund um die Welt verbindet jeder halbwegs aufmerksame Zeitungsleser seinen Namen mit dem Massenmord kurz vor dem Finale eines "Country-Festivals" am Südende des "Strips" in Las Vegas. Damit bekommt er genau das, wonach alle Psychopathen gieren: Aufmerksamkeit....

weiter lesen



WiSo zitiert
04.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Deutsche Einheit: Wir haben uns jahrelang etwas vorgemacht

Mainz (ots) - "Heimweh nach früher hab ich keins/Nach alten Kümmernissen/Deutschland Deutschland ist wieder eins/Nur ich bin noch zerrissen." Wolf Biermann hat diese Zeilen in der Nachwendezeit geschrieben. Dass Bundespräsident Steinmeier sie an den Anfang seiner Mainzer Rede zur deutschen Einheit stellt, 27 Jahre nach Vollzug dieser Einheit,...

weiter lesen



WiSo zitiert
03.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Am Tag der deutschen Einheit zeigt sich das Land gespalten: Mehr Demokratie wagen

Bielefeld (ots) - Am Tag vor dem Tag der Deutschen Einheit teilt das Bundesforschungsministerium uns gestern mit, es werde ein neues Projekt unterstützen, das die Rolle ehemaliger Nationalsozialisten in Wissenschaft und Bildung der DDR untersuchen wird. Das sei, so Ministerin Johanna Wanka, ein wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung des...

weiter lesen



WiSo zitiert
02.10.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Grüne für Jamaika-Sondierungen: Die Partei der Willigen

Cottbus (ots) - Das ist schon ein Treppenwitz der Geschichte: Die Grünen sind die Ersten, die sich verhandlungstechnisch für ein mögliches Jamaika-Bündnis aufgestellt haben. Ausgerechnet die vormalige Sponti-Truppe, die "Anti-Parteien-Partei" wirkt jetzt geradezu staatstragend, derweil sich die Union noch sortieren muss - so paradox kann...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Wir brauchen eine Debattenkultur in Deutschland

Hagen (ots) - Es sind doch immer die gleichen Reflexe: Die Bundestagswahl ist erst wenige Tage her, da schachern die mutmaßlichen Koalitionspartner schon um die Spitzenposten in den Ministerien. Wohlgemerkt: Ob sie überhaupt eine Partnerschaft eingehen werden, steht angesichts gewaltiger inhaltlicher Differenzen noch in den Sternen.  Ein...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Deutschland im Zwiespalt

Regensburg (ots) - Noch vor zehn, zwanzig Jahren hätte eine Herbstprognose, die ein kräftiges Wachstum von knapp zwei Prozent sowie sinkende Arbeitslosigkeit voraussagt, Jubel ausgelöst. Im Herbst 2017 ist das jedoch anders. Politisch herrscht nach der Bundestagswahl, bei der die beiden Volksparteien kräftig abgewatscht wurden und...

weiter lesen



WiSo zitiert
29.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Badische Zeitung

SPD-Fraktionschefin Nahles: Kein bisschen Demut

Freiburg (ots) - Andrea Nahles ist jetzt die starke Frau in der deutschen Sozialdemokratie. Unterschätzen darf man sie nicht. Doch die SPD wird nach der tiefen Demütigung bei der Bundestagswahl nur aus dem Dauertief finden, wenn sie den Mut zu einem grundlegenden Neuanfang hat.  Unter Martin Schulz hatte die SPD zuletzt einen klassischen...

weiter lesen



WiSo zitiert
27.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Der Weg zu Jamaika ist lang, steinig und extrem schwierig

Regensburg (ots) - Rund 8300 Kilometer liegen zwischen Deutschland und Jamaika. Die Karibikinsel ist so etwas wie die Verheißung der deutschen Politik, zumindest für die gebeutelte Union, für die wiederauferstandenen Liberalen und die beständigen Grünen. Doch ob in Deutschland wirklich eine Koalition aus CDU/CSU, FDP und Bündnisgrünen...

weiter lesen



WiSo zitiert
25.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Das Ende der Gemütlichkeit in der Demokratie

Hagen (ots) - Das Ergebnis dieser Bundestagswahl wird das Land verändern. Es ist vorbei mit der Gemütlichkeit in unserer Demokratie. Die Wähler haben die Parteien der Großen Koalition mit historisch schlechten Ergebnissen krachend abgestraft. Es ist etwas eingetreten, das viele lange nur befürchtet haben. Die AfD zieht als drittstärkste...

weiter lesen



WiSo zitiert
25.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

Demokratischer Wettbewerb

Bremen (ots) - Aus ihrer Rekordniederlage konnte die SPD beim besten Willen keinen Regierungsauftrag ableiten. Sie tat es dann auch nicht und verkündete umgehend, die Oppositionsführung zu übernehmen, die sonst der AfD zugefallen wäre. Die Gewissheit, dass Große Koalition immer dann geht, wenn sonst gar nichts geht, hat sich verflüchtigt....

weiter lesen



WiSo zitiert
25.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Schwäbische Zeitung

Krachende Niederlagen

Ravensburg (ots) - Die Verliererin der Bundestagswahl heißt Angela Merkel. Die Bundeskanzlerin verantwortet ein unerwartet schlechtes Wahlergebnis, das im Inland wie im Ausland je nach politischer Ausrichtung für Unruhe oder Genugtuung sorgen wird. Die Wahlkampfstrategie von CDU/CSU rund um die Parteichefin ist gescheitert. In...

weiter lesen



WiSo zitiert
25.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Wir haben nun Antidemokraten im Bundestag

Regensburg (ots) - Wer ernsthaft noch Zweifel daran hatte, was für eine Partei da neu in den Bundestag eingezogen ist, der dürfte sie nach dem Auftritt von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland nicht mehr haben. "Wir werden Frau Merkel jagen. Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen." Das sind nicht Worte im Eifer des Gefechts....

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die NOZ

Koordinierungsrat ruft Muslime zur Teilnahme an der Bundestagswahl auf

Osnabrück (ots) - Der Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat die rund 1,5 Millionen in Deutschland stimmberechtigten Muslime dazu aufgerufen, an der Bundestagswahl an diesem Sonntag teilzunehmen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sagte Mazyek, "gerade in Anbetracht des zunehmenden...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Aachener Zeitung

Nötige Reparaturen

Aachen (ots) - Wer mit kühlem Kopf die aktuelle Situation unseres Landes betrachtet, wird trotz aller angeborenen deutschen Skepsis attestieren müssen, dass es uns einigermaßen ordentlich geht - erst recht im Vergleich mit anderen Nationen in Europa und der Welt.  Wer mit nachdenklichem Kopf die aktuelle Situation analysiert, muss...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Bundestagswahl: Egal ist nichts

Regensburg (ots) - Ja, Sie könnten jetzt einfach weiterblättern. Sie könnten auch am Sonntag einfach etwas anderes machen, als wählen zu gehen. Das Wetter soll besser werden, und was am Abend passiert, das ist ohnehin schon klar. Um 18 Uhr kommen die Hochrechnungen, der Sieger, der zweite Sieger (oder erste Verlierer, je nach Lesart) stehen...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Gehen Sie wählen, demokratisch bitte!

Düsseldorf (ots) - Die Bundestagswahl ist das Hochamt der Demokratie. Für 2017 gilt das in besonderem Maße. Denn es geht um mehr als die Frage, ob sich die Politik der kommenden vier Jahre eher links oder eher bürgerlich ausrichtet. Zur Abstimmung steht auch unsere politische Kultur.  Nach einem Wahlkampf, in dem eine lautstarke...

weiter lesen



WiSo zitiert
23.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Bundestagswahl: Was auf dem Spiel steht

Cottbus (ots) - Die Wahl ist gelaufen. Angela Merkel bleibt Kanzlerin. Und überhaupt ist der ganze Wahlkampf ziemlich langweilig gewesen. So denken in diesen Tagen viele Menschen, so sehen es viele Medien. Aber stimmt das wirklich? Wegbleiben oder hingehen, und was dann ankreuzen, wenn man ganz allein für sich in der Wahlkabine...

weiter lesen



WiSo zitiert
16.09.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Die AfD ist keine Alternative für Deutschland

Mainz (ots) - "Man muss nicht über jedes Stöckchen springen, das einem hingehalten wird" - dieser Satz fällt in jeder Redaktionskonferenz bei der Frage, ob man über den neuesten Wahlkampfeklat - oft geht es dabei um die AfD - berichten sollte. So haben wir etwa nur sehr kurz den Abgang der AfD-Spitzenkandidatin aus einer Talkshow...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.08.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Die Elektromobilität ist nicht das Allheilmittel

Bielefeld (ots) - Nein, und noch einmal Nein. Die Elektromobilität ist nicht das Allheilmittel, um die Debatten um CO2, NOx und Feinstaub zu beenden. Ja, es gibt viele Einsatzgebiete, vor allem der reine Stadtverkehr, die geradezu ideal für diese Antriebart sind. Doch zu schlecht ist derzeit noch die Ökobilanz eines Stromers. Das gilt für...

weiter lesen



WiSo zitiert
12.08.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Lausitzer Rundschau

Schleppender Wahlkampf

Cottbus (ots) - Wahlkampf. Welch ein Wort. Ein Ringen stellt man sich da vor, Leidenschaft, Polemik, Finesse. Es geht um die Zukunft. Um die großen Linien. Um Personen. Eine politische Entscheidungsschlacht. Nichts. Dieser Wahlkampf trottet dahin wie eine Kuhherde beim Almabtrieb. Null Aufregung, das Ziel ist vertraut, der Weg...

weiter lesen



WiSo zitiert
18.07.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest die Mittelbayerische Zeitung

Flüchtlingssituation: Zynismus in Reinkultur

Regensburg (ots) - Der Exodus aus Afrika ruft in Europa die Hardliner auf den Plan. Nachdem der Flüchtlingsstrom über das Mittelmeer nicht abreißt, setzt der Westen auf knallharte Abschreckung. Man könnte es auch als Zynismus in Reinkultur bezeichnen. Denn die Botschaft von EU-Größen wie dem österreichischen Außenminister Sebastian Kurz...

weiter lesen



WiSo zitiert
31.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den stern

EU-Parlamentarier vermieten an sich selbst

Hamburg (ots) - EU-Abgeordnete nutzen Räume in eigenen Immobilien als Wahlkreisbüros und finanzieren das mit Mitteln des Europäischen Parlaments. Das ist ein Ergebnis des EU-weiten Recherchebündnisses "MEPs Project", für das der stern und das ARD-Magazin "Report Mainz" das Spesengebaren der deutschen EU-Parlamentarier untersucht haben. Bei...

weiter lesen



WiSo zitiert
08.05.2017
Aktuelle Presseschau

Wittenberger Sonntag liest den Weser-Kurier

Werder Bremens Trainer Alexander Nouri ist ein Vorbild

Bremen (ots) - Alexander Nouri hat sich erneut gegen die AfD positioniert. Er hat betont, dass man sich von Rechtspopulisten nicht einschüchtern lassen sollte. Und er hat dazu aufgerufen, für die Werte unserer freien, offenen Gesellschaft einzutreten - und sich gegen jene zu wehren, die diese Werte bedrohen.  Er hat bewiesen, dass er ein...

weiter lesen



Video

Alaris Schmetterlingspark.m4v

mehr Videos

Videos Kultur

Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: