Ein Klartext von Wolfgang Marchewka

Ein Klartext von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
14.12.2019
Klartext

USA-Time macht Greta Thunberg zum jüngsten Titelgirl aller Zeiten!

In der vergangenen Woche ist passiert, was den vernünftigen Menschen dieser Welt große Freude bereitete, jedoch den Unvernünftigen die Zornesröte ins Gesicht trieb: Die schwedische Klimaaktivistin und Mitbegründerin der „Fridays for Future“-Bewegung ist zur „Person des Jahres“ gekürt worden. Und das nicht von irgendwelchen...

weiter lesen





Ein Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
04.11.2018
Klartext
Reformationsfest 2018 in Wittenberg: Blick durch eine Braterei auf den vollen Marktplatz. Der Versuch der Ver.di-Funktionäre, dem Traditionsfest „mangelnde Strahlkraft“ zu bescheinigen, hat sich als „gewerkschaftliches Eigentor des Jahres" entpuppt. Foto: Wolfgang Marchewka

Ein Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Esel auf dünnem Eis

„Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis“, lautet ein gut bekanntes deutsches Sprichwort. Es bedeutet, dass Erfolge oder anhaltende positive Situationen häufig zu Übermut oder Selbstüberschätzung führen und als Folge jemanden zu dummen und unüberlegten Handlungen verleiten.  Doch was passiert, wenn nicht ein Esel, sondern...

weiter lesen





Ein Kommentar von Hobby-Bundestrainer Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
29.06.2018
Klartext
Nebenbei vom DFB auch zum "Mercedes-Trainer" gemacht: Bundestrainer Jogi Löw. Foto: DFB

Ein Kommentar von Hobby-Bundestrainer Wolfgang Marchewka

Jogi Löw muss gehen – oder?

Millionen von ehrenamtlichen Bundestrainern können nicht irren: Der hauptamtliche Bundestrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft muss gehen, weil er allein die Verantwortung trägt für den blamablen Auftritt der sogenannten Mannschaft bei der WM in Russland. Stimmt das wirklich?  Zunächst einmal trägt Löw die Verantwortung...

weiter lesen



- Ein Klartext von Wolfgang Marchewka -

WiSo denkt
23.06.2018
Klartext

- Ein Klartext von Wolfgang Marchewka -

Wie manche Redakteure manipulieren können...

Es gibt seit Jahrzehnten ein Büchlein, das heißt „ABC des Journalismus.“ Darin wird nachvollziehbar beschrieben, wie ein seriöser Journalist arbeiten und schreiben sollte. Eine der wesentlichen Bestimmungen des Grundsatzes guter Zeitungsarbeit lautet, es muss getrennt werden zwischen dem objektiv zu haltenden Bericht einerseits und einer...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
03.03.2018
Klartext
Interessante Informationen gab es am vergangenen Samstag in Dessau: Sepp Müller, junger Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 70, hatte beim Livegespräch Ministerpräsident Reiner Haseloff (beide CDU) zu Gast. Abwesende verpassten viel. Foto: Wolfgang Marchewka

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Wenig wissen – aber viel meinen?

Tja liebe Leserinnen und Leser, da sind wir uns doch wohl einig: Die Politiker und das Volk passen einfach nicht zusammen, denn während das Volk unerhört und ungehört vor sich hin darbt, denken die Politiker nur an sich selbst und an ihre Posten. Kein Wunder also, dass die Unzufriedenheit unter Bürgerinnen und Bürgern wächst, kein Wunder...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
30.12.2017
Klartext

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Glyphosat und der Hass der Unwissenden

Tja, liebe Freunde des gepflegten Klartextes, heute müssen wir uns leider noch einmal mit dem Thema „Glyphosat und das Rauschen im Blätterwald“ beschäftigen. Ursache dafür sind manche Reaktionen, die bei der Redaktion eingingen, nachdem der Wittenberger Bundestagsabgeordnete a.D. Uli Petzold (CDU) im Gespräch mit der Redaktion des...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
04.11.2017
Klartext

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Die Politik muss einen Irrtum korrigieren

Das Volk hat einen neuen Aufreger – oder besser ausgedrückt, jene von Hass erfüllten Bürgerinnen und Bürger, die sich in grandioser Selbstüberschätzung auf Facebook als „das Volk“ bezeichnen, regen sich fürchterlich auf. Grund: Da gibt es bei den Sondierungsgesprächen zwecks Bildung einer „Jamaika“-Koalition tatsächlich den...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
29.10.2017
Klartext
In seinem Klartext-Kommentar addiert Wolfgang Marchewka zwei gern benutzte Sprüche. Herauskommt, wie manche Medien im übertragenen Sinne "Eine Sau im Schweinezyklus durch die Dörfer treiben". Foto: Ellen Rinke

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Eine Sau im Schweinezyklus durch die Dörfer treiben

An manchen Redensarten kann sich der Mensch erfreuen. Zum Beispiel wird den Medien gelegentlich vorgeworfen, sie würden dazu neigen, beinahe täglich „eine andere Sau durchs Dorf zu treiben.“ Und mit Schweinen gibt es noch den schönen Spruch „wie im Schweinezyklus“, der inzwischen in mehreren Themenfeldern zuhause ist: Vom Ursprung,...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
21.10.2017
Klartext
Hass überall: Die Ereignisse am Arsenal wurden auch dazu missbraucht, die Bundeskanzlerin übel zu attackieren. Foto: Stadtverwaltung Wittenberg

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Sind wir schon wieder soweit?

Zur Erinnerung: Am 2. Oktober hat die Staatsanwaltschaft Dessau eine Pressemitteilung herausgegeben und darin den bis zu diesem Tage ermittelten Sachstand zu den Ereignissen am Arsenal bekannt gegeben. Staatsanwältin Naujock teilte mit, dass nach Auswertung der Zeugenaussagen und der vorhandenen Videoaufzeichnungen der später gestorbene 30...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
07.10.2017
Klartext
Wolfgang Marchewka sorgt sich in seinem Klartext-Kommentar um die Zukunft der Demokratie in Deutschland. Foto: Ellen Rinke

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Schon einen Schritt weiter

Mit dem alten, sowohl in der DDR als auch in der BRD gern erzählten Witz „Gestern standen wir bereits am Abgrund, heute sind wir schon einen großen Schritt weiter“ beginne ich meinen Klartext zu einer nicht witzigen Entwicklung in Stadt und Kreis Wittenberg. Denn in der vergangenen Woche hieß die Überschrift an dieser Stelle „Auf dem...

weiter lesen



Klartext von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
30.09.2017
Klartext

Klartext von Wolfgang Marchewka

Auf dem Weg in die Hassrepublik

Deutschland hat gewählt und das Ergebnis ist erschreckend: Die Partei, die keine einheitliche ist, sondern eine Ansammlung verschiedener Selbstdarsteller und Streithähne, die nicht nur aus dem konservativen, sondern leider auch aus dem rechtsradikalen Milieu kommen, hat im Bundesdurchschnitt rund 13 % der Wählerstimmen auf sich vereinigen...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
17.06.2017
Klartext
Holzschnitt von Lucas Cranach d. J. zur Hexenverbrennung in Wittenberg im Jahre 1540, abgebildet in: Lucke, Ihrer Zauberei halber, S. 122. Das Werk zeigt die toten Menschen nach dem Feuer, während das Eichenholz fast unbeschädigt geblieben ist.

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Denk’ mal

Das Demonstrationsrecht in Deutschland ist eine wertvolle Errungenschaft und deshalb auch durch das Grundgesetz geschützt. Vor diesem Hintergrund ist es nicht zu beklagen, das dieses Recht in Wittenberg zum Reformationsjubiläum auch von solchen religiösen Eiferern genutzt wird, die ein kirchen- und kulturerfahrener Wittenberger Bürger kurz...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
10.06.2017
Klartext

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

Wie wäre es mit etwas Sachkunde?

Aus aktuellem Anlass – die Wittenberger Bürgerin Antje Rettig hat mit ihrem Staffordshire Bullterrier „Rüdiger“ die Prüfung zum Therapiehund mit der Bestnote „sehr gut“ bestanden und wird ab Herbst ehrenamtlich und sozial in Kitas und Schulen tätig – hat sich die Redaktion des Wittenberger Sonntag mit der aktuellen Fassung der...

weiter lesen



Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

WiSo denkt
27.05.2017
Klartext
27. September 1933:  Hitlergruß von Landesbischof Ludwig Müller auf der Treppe vor dem Alten Rathaus in Wittenberg, flankiert von Angehörigen der Wittenberger SA-Standarte 20. Anlass: die Eröffnung der "Nationalsynode der Deutschen Evangelischen Kirche zu Wittenberg". Foto: Bundesarchiv

Klartext-Kommentar von Wolfgang Marchewka

War es der Islam, das Judentum, oder das Christentum?

„Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ heißt eine Behauptung, die derzeit auch in unserer Region viel Zustimmung genießt. Moment mal – stimmt das? Muss der Satz, den ein großer Teil der deutschen Bevölkerung unterschreibt, nicht heißen: „Das Judentum gehört nicht zu Deutschland“? Ach, ist eigentlich egal, denn beide Behauptungen...

weiter lesen



Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: