Die Winterdienst-Fahrzeuge der KSW sind einsatzbereit. Foto: Wolfgang Gorsboth

Die Winterdienst-Fahrzeuge der KSW sind einsatzbereit. Foto: Wolfgang Gorsboth

24.11.2017

Die Silos sind gefüllt und die Dienstpläne verteilt

Die KSW Wittenberg ist einsatzbereit für den Winterdienst

Wittenberg (wg). Wie viel Schnee und Eis der Winter diesmal bringt, ist nicht absehbar, die Kommunalservice GmbH Wittenberg (KSW) steht dennoch in den Startlöchern und überlässt nichts dem Zufall. 28 Mitarbeiter sind für den Winterdienst eingeteilt. „Trotzdem muss sich jeder, ob Kraftfahrer, Radfahrer oder Fußgänger auf die winterlichen Bedingungen einstellen“, betont Jörg Jordan, Fachbereichsleiter Öffentliches Bauen der Stadt Wittenberg. 

Werktags ist ab 2 Uhr (Wochenende und Feiertage ab 3 Uhr) ein „Läufer“ genannter Kontrolleur im Einsatz, der Gefahrenstellen wie Brücken und kritische Straßenabschnitte abfährt, um sich persönlich ein Bild von der Situation zu machen. Danach entscheidet er, wo und in welchem Umfang Mitarbeiter und Fahrzeuge eingesetzt werden müssen. Räum- und Streuzeiten sind werktags von 3 bis 21 Uhr, an Wochenenden und Feiertage von 4 bis 21 Uhr. 

Die Stadt ist für 95 Kilometer Fahrbahnen zuständig, unterteilt in fünf Streubezirke, dazu kommen 54 Kilometer Radbahnen, unterteilt in vier Streubezirke. In der Altstadt ist die Stadt für 4,5 Kilometer Gehbahnen verantwortlich, außerdem für 12 Kilometer Gehbahnen im Bereich der Grünanlagen. Winterdienst steht an für 67 Straßenquerungen und 183 Bushaltestellen im Stadtgebiet sowie sechs Straßenquerungen und 115 Bushaltestellen in den Ortsteilen. 

Für den Winterdienst stehen der KSW vier Großfahrzeuge mit Schiebeschild und Siloaufsatzstreuer, sieben Multicars, vier Mehrgeräteträger für die Fußgängerzone und elf Kleintransporter für manuelles Räumen und Streuen an Bushaltestellen und Querungen zur Verfügung. 

Die Hochsilo-Anlage auf dem Bauhof des KSW ist laut Auskunft Jordans mit 250 Tonnen Salz befüllt, außerdem stehen 45 Kubikmeter Blähton zum Abstumpfen bereit. Die Winterdienstleistumgen in den Ortsteilen werden von Vertragpartnern übernommen, für Abtsdorf, Nudersdorf, Pratau und Seegrehna ist die KSW zuständig. 

„Auch Anwohner haben im Winter Pflichten“, erklärt Jordan. An Werktagen muss in der Zeit von 7 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 9 bis 20 Uhr gewährleistet sein, dass Gehwege von Schnee und Eis geräumt sind. Grundsätzlich ist der Vermieter verantwortlich. Urlaub oder Krankheit befreit nicht von der Pflicht, den Weg zu räumen.




Video

Alaris Schmetterlingspark.m4v

mehr Videos

Videos Kultur

Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: