17.11.2017

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Das Weltklima lässt nicht mit sich taktieren

Frankfurt (ots) - Die Regierungen müssen ihre Ziele kräftig nachschärfen. Das steht außer Frage. In dieser Situation ist es fatal, dass auf den Klimakonferenzen derzeit die Vorreiter und Antreiber fehlen. Das Führungsduo China/USA, das den Paris-Gipfel zum Erfolg führte, ist seit Trumps Ausstieg Geschichte. Eigentlich wäre das die Stunde des alten Vorreiters der Klimapolitik, der Europäischen Union. Mit China könnte die EU ein neues Gespann bilden. Dazu bräuchte sie einen rund laufenden "Motor", der aus Deutschland und Frankreich besteht. Doch dieser Motor stottert. Die "Klimakanzlerin", in deren Land der CO2-Ausstoß schon seit acht Jahren nicht mehr sinkt, vermied jede konkrete Festlegung, wie sie die drohende Pleite beim deutschen CO2-Ziel für 2020 noch abwenden will. Eine vertane Chance, denn das Weltklima lässt nicht mit sich taktieren.





Videos Kultur

75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: