14.11.2017

Wittenberger Sonntag liest die Allg. Zeitung Mainz

Verteidigungspolitik in Europa: Illusionslos

Mainz (ots) - Obwohl es den Kalten Krieg der Sowjetära nicht mehr gibt, ist die Welt nicht wirklich sicherer geworden. Es gibt den großen asymmetrischen Krieg gegen den Terror, und es gibt zahlreiche "normale", das heißt: regional begrenzte militärische Auseinandersetzungen oder Brandherde. 

In Afghanistan scheint sich der Westen, inclusive der USA, entschlossen zu haben, eine gefährliche Lebenslüge zu beerdigen: die von der Beherrschbarkeit des Taliban-Terrors durch afghanische Sicherheitskräfte. 

Der Ukraine-Konflikt ist ungelöst, Putins - wenn auch kalkulierbares - Machtstreben ungebremst. Und was von Nordkorea zu erwarten ist, erscheint eher als psychiatrische denn als politische Frage. Da ist eine europäische Verteidigungsunion eine überlegenswerte Option. 

Aber vor Illusionen sei gewarnt. Zwar ist eine Emanzipation von dem Amerika, das derzeit noch nicht mal eine Wiederwahl Trumps ausschließen kann, in psychologischer Hinsicht gut - aber selbstredend nicht in Ansätzen eine Alternative zur Nato. Dass in dieser Nato auch jemand wie Erdogan Befehlsgewalt besitzt, steht auf einem anderen Blatt, auch das muss vorläufig ertragen werden. 

Zwar mag eine europäische Verteidigungsunion auch Synergieeffekte bei Personal und Material mit sich bringen. Aber sie wird es den Einzelstaaten nicht ersparen, eine Menge Geld in die Hand zu nehmen, denn Sicherheit ist nicht nur ein hohes, sondern auch ein teures Gut. Nicht zuletzt für Deutschland, wo die Berichte über fluguntaugliche Flugzeuge und seeuntaugliche Marinehubschrauber seit mindestens zwei Jahren blankes Entsetzen hervorrufen.




Video

Alaris Schmetterlingspark.m4v

mehr Videos

Videos Kultur

Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: