Das Abschlusskonzert mit „Capella de la Torre“ und der Sopranistin Margaret Hunter (m.) in der Schlosskirche. Foto: Corinna Kroll/Veranstalter

Das Abschlusskonzert mit „Capella de la Torre“ und der Sopranistin Margaret Hunter (m.) in der Schlosskirche. Foto: Corinna Kroll/Veranstalter

01.11.2021

1.200 Besucher beim 16. Wittenberger Renaissance Musikfestival

„Capella de la Torre“ setzte eindrucksvollen Schussakkord

Wittenberg (wg). Mit dem Konzert „Praetorius pur“ von „Capella de la Torre“ ging am Sonntag das 16. Wittenberger Renaissance Musikfestival in der Schlosskirche zu Ende. Die Sopranistin Magaret Hunter berührte mit ihrer Sopranstimme das Publikum vor allem in den geistlichen Werken von Michael Praetorius. In den beschwingten Tänzen präsentierte das Ensemble ein breites Spektrum historischer Blasinstrumente wie Schalmei, Pommer und Dulzian. 

Unter dem Motto „… und sing und spring ohn alles Leid – Michael Praetorius und seine Zeit“ fanden vom 22. bis 31. Oktober insgesamt 12 Veranstaltungen statt. Fast alle Konzerte waren ausverkauft, die zehn Instrumental- und Tanz-Workshops komplett ausgebucht. Insgesamt kamen circa 1.200 Besucher zum 16. Wittenberger Renaissance Musikfestival. 

Das 17. Wittenberger Renaissance Musikfestival wird unter dem Motto „Mythen und Märchen“ vom 16. bis 25. September 2022 stattfinden. Durch die Vorverlegung des Termins wollen die Veranstalter sicherstellen, künftig auch Open Air auf den Höfen in der Altstadt spielen zu können.

Bild: Das Abschlusskonzert mit „Capella de la Torre“ und der Sopranistin Margaret Hunter (m.) in der Schlosskirche. Foto: Corinna Kroll/Veranstalter





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: