08.10.2021

Versuchter Enkeltrick mittels Schockanruf durch falschen Polizeibeamten

Landkreis Wittenberg (WiSo) Wieder einmal versuchten Betrüger, sich mit der besonders perfiden Betrugsmasche des sogenannten Schockanrufs bei einer älteren Frau aus dem Landkreis Wittenberg zu bereichern. 

Die 78-jährigen Dame bekam am 07.10.2021 um die Mittagszeit einen Anruf von einem vermeintlichen Polizisten der ihr mitteilte, dass ein naher Verwandter einen schweren Verkehrsunfall gehabt habe und nun in Untersuchungshaft säße. 

Ein vermeintlicher Anwalt soll dann eine Kaution im fünfstelligen Bereich gefordert haben, damit der Verwandte freikäme. Zum Glück wurde rechtzeitig die Polizei eingeschaltet, sodass es zu keinem finanziellen Schaden kam. 

Wie gehen die Betrüger vor? 

- Vortäuschen einer Unglückssituation eines Familienangehörigen, wobei oft auch angeblich eine Person getötet wurde. Dies erzeugt bei den Opfern den „Schock“ und natürlich auch das Mitgefühl sowie Angst um die „Bestrafung“ des eigenen Angehörigen. 

- Durch Zahlung einer Geldsumme / Kaution kann diese Bestrafung / Untersuchungshaft angeblich verhindert werden Wie sollten Sie sich verhalten? 

- Bewahren Sie einen „kühlen“ Kopf und lassen Sie sich nicht einschüchtern! 

- Gehen Sie auf keinen Fall auf Forderungen ein. 

- Notieren Sie sich nach Möglichkeit die Telefonnummer des Anrufers. 

- Wenden Sie sich an Familienmitglieder oder vertrauensvolle Nachbarn / Freunde und schildern Sie den Inhalt des Telefonates. 

- Informieren Sie umgehend die Polizei!

Niemand wird sich im Falle eines wirklichen Unglücksgeschehens bei Ihnen telefonisch melden und Forderungen erheben. Die Polizei kommt immer persönlich und fordert auch niemals Geld. Wir leben in einem Rechtsstaat und nur ein Gericht kann ein Urteil fällen und teilt dies auch nicht telefonisch mit! Auch wird eine Untersuchungshaft nicht gegen eine Kaution aufgehoben!




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: