Kristin Ruske, Leiterin der Tourist-Information, LTV-Geschäftsführer Martin Schulze, Elke Witt, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes der WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg sowie Oberbürgermeister Torsten Zugehör (v.r.n.l.). Foto: Wolfgang Gorsboth

Kristin Ruske, Leiterin der Tourist-Information, LTV-Geschäftsführer Martin Schulze, Elke Witt, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes der WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg sowie Oberbürgermeister Torsten Zugehör (v.r.n.l.). Foto: Wolfgang Gorsboth

05.10.2021

Für die begehrte „i-Marke“ wurden mehr als 40 Kriterien erfüllt

Die Tourist-Information hat ihr Prüfverfahren erneut bestanden

Wittenberg (wg). Die Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg hat sich dem deutschlandweit anerkannten Qualitätscheck des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) durch einen unabhängigen Prüfer gestellt und wurde erfolgreich rezertifiziert. „Die Auszeichnung gab es nicht geschenkt, sondern wurde hart erarbeitet“, lobte Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos). 

Dass die Tourist-Information für weitere drei Jahre das weiße „i“ auf rotem Grund tragen darf, signalisiert dem Besucher, dass Service, Infrastruktur, Ausstattung und Angebot stimmig sind und den Gästeerwartungen entsprechen. Besonders positiv bewertet wurden die touristische Informationsvielfalt sowie die individuelle und kompetente Kundenberatung. Geprüft wurde zusätzlich im Rahmen des bundesweiten Kennzeichnungssystems „Reisen für alle“, dass vor Ort auch die Barrierefreiheit als zusätzliches Qualitätsmerkmal gewährleistet ist. 

„Wir haben uns seit der Übernahme der Tourist-Information in 2011 durch die Glücksburg Consulting AG kontinuierlich entwickelt“, erklärte Leiterin Kristin Ruske. Mit Familien habe man eine neue Zielgruppe erschlossen, für Einheimische das Angebot „vergessene Orte (wieder-)entdecken“ kreiert, zudem viele Ferien- und Freizeitangebote für Kinder entwickelt. Durch das Zertifizierungsverfahren, so Ruske, werde man besser, weil man die eigene Dienstleistungsqualität hinterfrage. Optimierungsbedarfe sehe man in der Digitalisierung mit Blick auf Buchungen und auch die Ausstattung der Tourist-Information müsse überprüft werden, ob sie den Kundenerwartungen entspreche. 

Seit 2011 hätten mehr als 1,2 Millionen Gäste die Info besucht, mit nur 53.000 Besuchern sei das Jahr 2020 Corona-bedingt das schlechteste gewesen. Inzwischen kämen aber wieder Reisegruppen mit dem Bus und auch Kreuzfahrtschiffe würden wieder in Wittenberg anlegen. Die erfreuliche Botschaft: „Es geht langsam bergauf“, betonte Ruske. 

Von Martin Schulze, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt e.V., gab es die i-Marke samt Zertifikat und Topfpflanze und Elke Witt, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V., lobte die gute fachliche Zusammenarbeit und wertschätzte die Wittenberger Tourist-Information als verlässlichen Partner, der im gesamten Verbandsgebiet die meisten WelterbeCards verkauft habe. In 2022 werde man zusätzlich für die Welterberegion eine FamilienCard einführen. 

Hintergrund 

Der DTV zertifiziert seit 50 Jahren die Touristinformationen – die Schaufenster tourismusrelevanter Städte und Destinationen. In Deutschland sind 661 Touristinformationen ausgezeichnet mit Stand vom 19. Juli 2021. Seit 2006 ist die Grundlage der Zertifizierung eine Lizenznahme der i-Marke durch die Touristinformationen. 24 Informationsstellen aus dem Land Sachsen-Anhalt haben das Lizenzverfahren durchlaufen und konnten die Auszeichnung des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (LTV) in Empfang nehmen. 

Eine Touristinformation, die sich diesem Lizenzverfahren stellt, muss zunächst 14 Mindestkriterien abprüfen – die Kriterien werden alle drei Jahre den Marktgepflogenheiten angepasst. Sind die Zugangsvoraussetzungen festgestellt und gegenüber dem DTV nachgewiesen, wird ein Tester vor Ort weitere 40 Kriterien zur Grundprüfung bewerten. Dabei ist eine Mindestzahl von 80 von 120 möglichen Punkten nachzuweisen, um in die Reihe der besten Touristinformationen Deutschlands aufgenommen zu werden. 

Bild: Kristin Ruske, Leiterin der Tourist-Information, LTV-Geschäftsführer Martin Schulze, Elke Witt, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes der WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg sowie Oberbürgermeister Torsten Zugehör (v.r.n.l.). Foto: Wolfgang Gorsboth




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: