03.10.2021

MP Reiner Haseloff als Bundesratspräsident beim Festakt in Halle

„Der 3. Oktober 1990 ist ein Glücksfall der deutschen Geschichte“

Halle (WiSo) "Der 3. Oktober 1990 ist ein Glücksfall der deutschen Geschichte. Und diesen Glücksfall feiern wir heute gemeinsam: hier in Halle, in Sachsen-Anhalt und in ganz Deutschland." Das sagte Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff auf dem zentralen Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Halle. 

In seiner Ansprache in der Georg-Friedrich-Händel-Halle würdigte Haseloff die Bedeutung der Demonstrationen in der DDR: "Im Herbst 1989 fand keine Wende, sondern eine Revolution statt. Die friedliche Revolution war ein radikaler Systemwandel ohne Blutvergießen. Die Einheit wurde 1990 gewaltfrei durch den Freiheitswillen und die Selbstdemokratisierung einer Gesellschaft verwirklicht. Erst kam die Freiheit, dann die Einheit! Und diese Freiheit wurde auch konkret im Aussprechen des DDR-Unrechts." 

Haseloff sagte weiter: "Die friedliche Revolution taugt durchaus zum Gründungsmythos des vereinigten Deutschlands. Denn das Neue und Einzigartige an unserer Republik ist ihre Entstehung. Sie verdankt sich einer demokratischen Revolution. Und diese Revolution war gleichermaßen ein nationales und europäisches Ereignis. Leider prägt diese Erfolgsgeschichte noch immer viel zu wenig unser Selbstbewusstsein." 

 Hintergrund

Sachsen-Anhalt hat noch bis zum 31. Oktober 2021 die Bundesratspräsidentschaft inne und richtet deshalb in diesem Jahr die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Unter anderem präsentiert die Großraumausstellung EinheitsEXPO in der Innenstadt von Halle, die Bundesländer, Verfassungsorgane und die Ausrichterstadt Halle. 

Bild: MP Reiner Haseloff beim Festakt zum 31. Tag der Deutschen Einheit in Halle. Foto: Staatskanzlei / Thomas Meinicke




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: