Die Gefangennahme Christi nach Caravaggio von Christopher Lehmpfuhl. Foto: Veranstalter

Die Gefangennahme Christi nach Caravaggio von Christopher Lehmpfuhl. Foto: Veranstalter

03.10.2021

Stiftung Christliche Kunst zeigt neue Sonderausstellung

„Dialoge“ als neues Ausstellungskonzept im Schloss

Wittenberg (WiSo). „Christopher Lehmpfuhl im Dialog mit großen Meistern der Kunst“ ist der Titel einer neuen Sonderausstellung der Stiftung Christliche Kunst Wittenberg, die vom 9. Oktober 2020 bis zum 25. April 2022 im Schloss zu sehen ist. Damit zeigt die Stiftung zum ersten Mal Arbeiten des Berliner Künstlers. 

Die Ausstellung steht unter dem Thema „Dialoge“: Ausgehend von einer im Sammlungsbestand befindlichen Arbeit des Malers und Grafikers Lovis Corinth sucht Lehmpfuhl den Dialog mit dieser und weiteren bedeutsamen Werken anderer großer Meister der Malerei. Der für seine dem Impressionismus verwandte Arbeitsweise bekannte Künstler antwortete in der Vergangenheit mit seinen malerischen Mitteln auf weltbekannte Werke von Rembrandt, Dürer, Caravagio, Tizian und vielen anderen. 

Die Ausstellung im Schloss präsentiert zwanzig Monotypien, die ihrerseits zum Dialog mit den Betrachterinnen und Betrachtern einladen. Zur Ausstellung ist ein Film produziert worden, in dem Christopher Lehmpfuhl zu seinen Arbeiten spricht und am Flügel ein Stück von Johann Sebastian Bach musiziert. 

Auftakt einer Serie

Mit dem Format „Dialoge“ stellt die Stiftung ein neues Ausstellungskonzept der Öffentlichkeit zur Diskussion. Kunstwerke der Sammlung werden zum Ausgangspunkt einer künstlerischen Auseinandersetzung, zu der die Stiftung Künstlerinnen und Künstler unserer Zeit einlädt. Die Ausstellung mit Arbeiten von Christopher Lehmpfuhl bildet den Auftakt einer Serie, die in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll. 

Der kunstbegeisterte Wittenberger Oberbürgermeister Torsten Zugehör wird am Eröffnungsabend, Freitag, dem 8. Oktober, um 18 Uhr gemeinsam mit Christhard-Georg Neubert, Vorstand der Stiftung Christliche Kunst, in den Dialog mit dem Künstler Christopher Lehmpfuhl eintreten. Der Berliner Saxophonist Detlef Bensmann wird improvisierend den musikalischen Dialog mit den Arbeiten von Lehmpfuhl suchen. 

 Unter dem Titel „Antlitz, Würde, Schmerz“ zeigt die Stiftung Christliche Kunst Wittenberg vom 15. Oktober bis zum 13. Dezember 2021 eine Sonderausstellung im Hospitalhof Stuttgart. Zu sehen sind Arbeiten von Rouault, Beckmann, Beuys, Gauguin, Grosz, Grass, Kollwitz, Picasso, Triegel und anderen Künstlern aus dem umfangreichen Sammlungsbestand. 

Hinweis 

Für den Besuch der Ausstellung ist ein GGG-Nachweis (geimpft, getestet, genesen) erforderlich. Öffnungszeiten: Von April bis Oktober Montag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr, Sonntag von 12 bis 17 Uhr; von November bis März Montag bis Samstag von 10 bis 16 Uhr, Sonntag von 12 bis 16 Uhr. 

Bild: Die Gefangennahme Christi nach Caravaggio von Christopher Lehmpfuhl. Foto: Veranstalter




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: