29.07.2021

Vorsicht vor Schreiben eines Fake-Inkassounternehmens

Landkreis Wittenberg (WiSo) Am 29.07.2021 erstatteten drei Bürger aus Oranienbaum, Wörlitz und Neuerstadt Strafanzeige wegen eines versuchten Betruges. 

Die beiden Männer und eine Frau fanden im Briefkasten ein Schreiben der angeblichen Euro Inkasso AG in Köln, die eine Zahlung in dreistelliger Höhe verlangte. Diese Forderung soll angeblich aus einem Dienstleistungsvertrag mit der "Deutschen Gewinner Zentrale Lotto 6-49" bestehen. Bei Nichtzahlung wird mit einer Kontosperrung gedroht. 

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um ein Fake-Inkassounternehmen handelt, denn im tatsächlichen Falle einer Kontosperrung gibt es Post von der Bank oder dem Kreditinstitut. 

Vermutlich haben noch mehrere Bürger einen ähnlichen Brief erhalten. Die Polizei rät, dieses Schreiben zu vernichten und auf gar keinen Fall zu zahlen.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: