26.07.2021

Wittenberger Sonntag liest nd.DerTag

Medienwissenschaftler Kinkel zur Pressefreiheit: "Europa nimmt keine gute Entwicklung"

Berlin (ots) Der Medienwissenschaftler Dr. Lutz Kinkel sieht eine weitere Einschränkung der Pressefreiheit in der EU. "Europa nimmt definitiv im Moment keine gute Entwicklung in Sachen Pressefreiheit, sondern die Zustände werden immer schlechter", sagte der Geschäftsführer des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) gegenüber "nd.DerTag" (Montagausgabe). Dazu habe auch die Covid-Pandemie beigetragen, in der die Zugänge zu Informationen enger geworden sind bzw. von einigen Staaten enger gemacht wurden. 

Insbesondere einige autokratische Staats- und Regierungschefs in Osteueropa würden Verschwörungserzählungen pflegen: "Wie zum Beispiel der slowenische Ministerpräsident Janez Jansa. Der glaubt, er stehe einer kommunistischen Verschwörung gegenüber, die es nur darauf abgesehen hat, seine Regierung zu demontieren. Alle kritischen Medien sind für ihn Teil dieser Verschwörung." In Ungarn habe Staatschef Viktor Orbán bereits geschätzt 80 Prozent der Medien unter seine Kontrolle gebracht, so Kinkel gegenüber der Tageszeitung. Der ECPMF-Geschäftsführer sieht praktisch als einzige Möglichkeit, den Autokratien den Geldhahn zuzudrehen, um die Einhaltung europäischer Werte zu sichern.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: