19.07.2021

Foto-Ausstellung im Cranach-Hof zeigt „Zeit-Geschichten“

Yakub Zeyrek setzt Mensch und Architektur in Szene

Wittenberg (wg). Im Cranach-Hof, Markt 4, ist die Ausstellung „Yakub Zeyrek: Zeit-Geschichten. Fotografien und Interviews“ bis zum 8. August 2021 zu sehen. 

„Mensch und Architektur als endliche Objekte und Erinnerungsplätze werden von Zeyrek fotografisch in Szene gesetzt“, berichtet die Kunsthistorikerin Dr. Marlies Schmidt von der Cranach-Stiftung. Sein Fokus richte sich auf Industriebrachen und Denkmalruinen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR, die mit der Lebensgeschichte seiner Porträt-Protagonisten verbunden seien. 

Yakup Zeyrek, geboren 1959, arbeitet als Werbefotograf in Kornwestheim bei Stuttgart. Zwischen 2014 und 2017 fotografierte er Industriebrachen und andere, von der Gesellschaft im Zusammenhang mit den politischen und ökonomischen Umbauprozessen nach 1989 aufgegebene Räume in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. „Die Seele im Bild erfassen, denn Fotos sagen mehr als tausend Worte“, ist der Anspruch, denn Zeyrek an seine Fotografien stellt. 

„Mit seinen Bildern geht er über die neoromantische Lost-Places-Fotografie hinaus, denn Zeyrek suchte Menschen, die an den Orten gewirkt hatten und die aus eigenem Erleben erzählen konnten“, erklärt Schmidt. Diese Menschen hätten vor der Wende ihre Lebens- und Arbeitskraft sinnstiftend in den von Zeyrek fotografierten verlorenen Orten eingebracht und deren Niedergang aus nächster Nähe verfolgen können. Sie gehörten damit zu einer Erlebnisgeneration, die die Historie der Orte im Gedächtnis trügen. 

Akustisch aufbereitete Erzählsequenzen begleiten die sehr subjektiven Bilder aus Salzwedel und Halle, aus dem Mansfelder Land und der Stadt Weißenfels. Das Fotoprojekt wurde so zu einem einzigartigen Zeitzeugenprojekt über die Umgestaltungen und die damit einhergehenden persönlichen und gesellschaftlichen Verwerfungen nach 1989. Außer den Fotos werden auch die Interviews in der Ausstellung im Cranach-Hof vorgestellt. 

Bild: Yakup Zeyrek porträtierte Menschen in verlassenen und oft von Vandalismus gekennzeichneten Industriebrachen. Foto: Veranstalter




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: