14.06.2021

Förderung für das Eisenmoorbad über „Neustart Kultur“

Mit Investitionen die Kultur in Bad Schmiedeberg gestärkt

Bad Schmiedeberg (WiSo). Die Corona-Pademie hat auch das kulturelle Leben in Bad Schmiedeberg und das vielfältige Kulturangebot der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH seit März 2020 zum Erliegen gebracht. Daher nutzte das Unternehmen das Angebot, Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Neustart Kultur“ zu beantragen. Das Projekt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. 

Den Bescheid über die Förderung von 90 Prozent der vorgesehenen Investitionen in Höhe von fast 110 Tausend Euro erhielt die Geschäftsführung von der Deutschen Theater Gesellschaft (DTHG), welche mit der Projektleitung beauftragt ist. Mit dem Förderprogramm wird eine Unterstützung des kulturellen Lebens in Deutschland in Zeiten von Corona und danach bezweckt. Pandemiebedingte Investitionen sollen Kultureinrichtungen und -akteure zur Wiedereröffnung ihrer Häuser, Programme und Aktivitäten ertüchtigen. 

Bis Mai 2021 setzte die Kur-GmbH die Mittel für zahlreiche Einzelprojekte zweckgebunden ein, Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen zur Stärkung des kulturellen Lebens wurden forciert. 

Im Einzelnen gehören die Anschaffung von Mobiliar (Stühle, Tische, Schirme) sowie Ton- und Lichttechnik für Aufführungen im Freien ebenso dazu, wie die Modernisierung der Künstlergarderoben im Kurhaus von Bad Schmiedeberg für eine künftige Nutzung unter Berücksichtigung der hygienischen Anforderungen. Dank der Möglichkeit, auch ein Elektroauto zu kaufen, erhält das Unternehmen in Zukunft die Gelegenheit, flexibel mobile Gastronomie für die Kulturgäste vorzuhalten. 

Bild: Übergabe eines weiteres E-Auto der Firma Melex an Geschäftsführer und Kurdirektor Deddo Lehmann: Das Fahrzeug soll vorrangig dafür genutzt werden, Kulturveranstaltungen im Außenbereich des Kurzentrums durchzuführen und logistisch zu betreuen. Foto: Eisenmoorbad Kur GmbH




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: