Im Gebiet östlich der Berliner Straße wurde mit der Aufwertung der Gagfah-Siedlung das Sanierungsziel erreicht, westlich davon nicht. Foto: Wiwog

Im Gebiet östlich der Berliner Straße wurde mit der Aufwertung der Gagfah-Siedlung das Sanierungsziel erreicht, westlich davon nicht. Foto: Wiwog

04.05.2021

Nur in der Gagfah-Siedlung der Wiwog sind die Ziele erreicht worden

Sonderbauausschuss hob Sanierungssatzung für nördliches Lindenfeld auf

Wittenberg (wg). Einstimmig hat der Sonderbauausschuss am Montag, 3. Mai, im Stadthaus der Aufhebung der Sanierungssatzung für das „Sanierungsgebiet nördliches Lindenfeld östlich und westlich der Berliner Straße“ zugestimmt. Damit kann die Verwaltung das Verfahren unter Beteiligung der Öffentlichkeit einleiten. „Wesentliche Sanierungsziele wie die Profilierung als zentrumsnahes Wohngebiet konnten nicht erreicht werden“, erklärte Bürgermeister Jochen Kirchner (parteilos). 

Eine grundlegende Verbesserung der Wohnbedingungen samt Aufwertung des Wohnumfeldes und der Freianlagen sei lediglich in der Gagfah-Siedlung gelungen, deren Sanierung in 2009 durch die Wiwog abgeschlossen werden konnte, circa 15 Millionen Euro wurden investiert. Die positive Entwicklung der Gagfah-Siedlung, so Kirchner, hätte den Impuls für die Aufwertung des gesamten in 2006 ausgewiesenen Sanierungsgebietes werden sollen. 

„Das ist an der Berliner Straße, der B 2, gescheitert“, berichtete der Baubürgermeister, „damals sind wir von einer zügigen Fertigstellung der Ostumfahrung ausgegangen, diese ist bis heute nicht realisiert worden, der letzte Teil fehlt.“ Damit habe keine Abstufung der B 2 zu einer innerörtlichen Straße sowie die Umverteilung der Verkehrsströme erfolgen können. 

Vielmehr dauere die trennende Wirkung der vielbefahrenen Straße an, sodass eine einheitliche Gestaltung des Sanierungsgebietes nicht möglich gewesen sei. Darüber hinaus würden auch die für die Erreichung der Ziele erforderlichen Finanzmittel – auch in Zukunft - nicht zur Verfügung stehen. Weil die Wiwog für die Stadt die Baulast für die zu sanierenden öffentlichen Wege und Plätze in der Gagfah-Siedlung übernommen hatte, wird das Wohnungsbauunternehmen von Ausgleichsbeiträgen befreit, ein Jahr nach Aufhebung der Sanierungssatzungen gehen diese Wege und Plätze wieder an die Stadt über. 

Bild: Im Gebiet östlich der Berliner Straße wurde mit der Aufwertung der Gagfah-Siedlung das Sanierungsziel erreicht, westlich davon nicht. Foto: Wiwog




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: