08.04.2021

Die zweite Messe im Stadthaus ist geplant vom 25. bis 27. Juni

„Achtsamkeitstage“ sollen die kulturelle Vielfalt zeigen

Wittenberg (wg). „Trotz Corona-Auflagen war die Premiere im vergangenen Jahr ein Erfolg und deshalb soll es vom 25. bis 27. Juni 2021 im Stadthaus die zweite Auflage der ‚Wittenberger Achtsamkeitstage’ geben, wobei wir auf ein bewährtes Hygienekonzept zurückgreifen können“, erklärt Jörg Schütze, dessen Verein „Licht an! Konzerte“ das Messe-Projekt mit dem Katharina von Bora-Hospiz und der Wittenberger Hoffungskirche als Partnern realisieren will. Dank einer großzügigen Spende ist der Eintritt tagsüber frei, für die Abendveranstaltungen wird Eintritt erhoben. 

Die zweiten „Wittenberger Achtsamkeitstage“ stehen unter dem Motto: „So lebt Wittenberg – auch?!“: „Wir leben in einer Stadt mit vielen interessanten (Kultur-)Projekten und einer vielfältigen Kulturlandschaft“, sagt Schütze, „doch viele wissen das nicht oder nehmen diese Angebote erst auf dem zweiten, dem achtsamen Blick wahr.“ 

Die Einladung gelte Vereinen und Initiativen, die sich aus unterschiedlichen Anlässen gegründet hätten und die das Leben in der Stadt bereicherten, dabei gehe es nicht nur um hochwertige Kultur, sondern auch um das Alltagsleben und Soziales. Mit der Messe wolle man Akteuren und Besuchern eine Plattform bieten, um sich zu vernetzen, sich auszutauschen und einander wahrzunehmen. Bei der Konzeption habe man sich von bereits etablierten Formaten wie das von der Stadt Wittenberg organisierte Selbsthilfe-Forum oder den Weihnachtsmarkt der Vereine inspirieren lassen. 

Für die Messe wird das komplette Stadthaus gemietet, dadurch dürften sich die Corona-bedingten Abstandsregeln gut umsetzen lassen. Die Teilnahme für Interessierte ist relativ einfach: Ein Tisch und zwei Stühle stehen zur Verfügung, für die Präsentation ihrer Vereine und Initiativen sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Es besteht außerdem die Möglichkeit, in Vorträgen, Workshops oder Podiumsgesprächen über besondere Initiativen und Projekte zu informieren. 

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter Tel.: 03491/41 96 41 oder per E-Mail an: . „Der im vergangenen Jahr im Rahmen der Messe erstmals organisierte Abend unter dem Motto ‚Wittenberger Musik-Vielfalt’ wird in 2021 separat stattfinden und ist für den 30. Oktober geplant“, kündigt Schütze an, auch dafür könnten sich interessierte Musiker und Bands ab sofort anmelden. 

An den drei Abenden werden der Liedermacher und Schauspieler Klaus-André Eickhoff und der Theologe und Kabarettist Torsten Hebel in drei Teilen ihr neues Bühnenprogramm „Tatsächlich Liebe“ vorstellen, Auftakt ist am Freitag um 19.30 Uhr mit „Herz & Seele“, am 26. Juni geht es ab 19.30 Uhr um „Schmetterlinge & Nachbarn“ und „Das Große & Ganze“ setzt am Sonntag um 18 Uhr den Schlussakkord. Die Abende sind auch Einzeln erlebbar, für alle drei gibt es einen günstigen Paketpreis. Tickets sind erhältlich bei Terra Verde, der Wittenberg-Info und unter www.cvents.eu. 

Bild: Torsten Hebel (l.) und Klaus-André Eickhoff wollen vom 25. bis 27. Juni das Abendprogramm der zweiten „Wittenberger Achtsamkeitstage“ gestalten. Foto: Veranstalter




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: