08.04.2021

Wittenberger Sonntag liest den Tagesspiegel

Fleischsteuer und Tierwohlsoli: Agrarministerium will noch im April Gutachten zu den Folgen vorlegen

Berlin (ots) Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) will vor Ablauf dieser Legislaturperiode eine Entscheidung über die Einführung einer Fleischsteuer oder andere Möglichkeiten, mehr Tierwohl in den Ställen zu finanzieren, erreichen. Noch im April soll dazu das bundeseigene Thünen-Institut ein Gutachten zu den Folgen der verschiedenen Finanzierungswege vorstellen, sagte eine Ministeriumssprecherin dem Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). 

Darin soll es unter anderem um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Landwirtschaft, die Strukturentwicklung, das Produktionsvolumen, die Nachhaltigkeit der Nutztierhaltung und die Bereitschaft der Verbraucher, mehr Geld für höhere Tierwohlstandards zu zahlen, gehen. Parallel dazu laufen seit Anfang März "parteiübergreifend intensive Gespräche", heißt es im Ministerium. Im Gespräch sind eine Tierwohlabgabe auf tierische Erzeugnisse wie Fleisch und Milch, eine Erhöhung der Mehrwertsteuer oder ein Tierwohlsoli. 

Um mehr Wertschätzung für Fleisch zu erzielen, will Klöckner zudem dem Lebensmittelhandel die Werbung mit Fleischpreisen verbieten. Dazu ist Klöckner im Austausch mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. "Mein Ziel ist ein Verbot von Preis-Werbung bei Fleisch", sagte Klöckner dem Tagesspiegel. Das sei kein Werbeverbot. Statt mit Billigpreisen sollte der Handel mit Qualität werben, etwa der regionalen Herkunft, dem Geschmack, dem Tierwohl oder den guten Standards.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: