24.03.2021

Bürgerbeteiligung macht das Besondere des Konzepts aus

Laga 2027: Wittenbergs OB Zugehör überbrachte Bewerbung persönlich

Wittenberg/Magdeburg (WiSo). Am Dienstag, dem 23. März, überreichte Oberbürgermeister Torsten Zugehör in Magdeburg die Bewerbungsunterlagen der Lutherstadt Wittenberg zur Durchführung einer Landesgartenschau im Jahr 2027 an Claudia Dalbert, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie. 

Die Lieferung aus Wittenberg umfasste 12 Bewerbungssets mit zwei Bänden für das Ministerium und die Fachjury. Im ersten Band ist die Machbarkeitsstudie zur Durchführung einer Wittenberger Landesgartenschau aufgezeigt. Der zweite Band dokumentiert die Bürgerbeteiligung, die bereits parallel zur Machbarkeitsstudie durchgeführt wurde und darin auch Berücksichtigung fand. 

„Mit der Landesgartenschau 2027 möchte Wittenberg die Elbe und ihre Naturräume nachhaltiger mit der Stadt verbinden“, erklärte OB Zugehör in Magdeburg. „Die Menschen sollen ihre Freizeit wieder an und im Einklang mit der Elbe verbringen können. Darum wurden die Planungen nicht einzig und allein an den Schreibtischen von Verwaltungsmitarbeitern und Landschaftsplanern erdacht, sondern gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt entwickelt. Diese gemeinsame Herangehensweise macht das Besondere unserer Bewerbung aus.“ 

Die Lutherstadt Wittenberg diskutierte 2020 in zwei Fachforen, einer Bürgerwerkstatt und einem Stadtgespräch. Die finalen Ergebnisse trug die Verwaltung anschießend in Form der Kampagne „Wie schön wär das denn?“ in die breite Öffentlichkeit. Dazu gehörten eine Kurzfassung der Machbarkeitsstudie, die dem Amtsblatt der Lutherstadt beigelegt war und somit jedem Haushalt zugestellt wurde, und ein Infostand auf dem Wochenmarkt. 

Der geplante Spaziergang über die potenziellen Ausstellungsflächen wurde aufgrund des zweiten pandemiebedingten Lockdowns nicht einfach abgesagt, sondern kurzerhand in die sozialen Medien verlegt. Darüber hinaus gehörte auch eine Meinungsumfrage zur Kampagne dazu. Bis zum 23. Februar 2021 gingen 1.666 Postkarten und Online-Votings bei der Stadt ein. Davon äußerten sich 1.568 Personen positiv und 98 negativ. 

Der Wittenberger Stadtrat verabschiedete am 16. Dezember 2020 die Machbarkeitsstudie zur Durchführung einer Landesgartenschau im Jahr 2027 und ebnete damit den Weg für eine Bewerbung. Als nächstes ist im Frühsommer 2021 die Vor-Ort-Besichtigung der Jury in Wittenberg vorgesehen. 

Bild: Wittenbergs Oberbürgermeister Torsten Zugehör überreicht Umweltministerin Claudia Dalbert die Bewerbung der Lutherstadt für die Landesgartenschau 2027. Foto: MULE/Björn Rettig




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: