23.02.2021

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Was im Bundestagswahlkampf zur Debatte steht

Frankfurt (ots) Gäbe es die Pandemie nicht, stünde das Gesundheitssystem sicher nicht so weit vorne auf der Tagesordnung öffentlicher Debatten. Jetzt ist es in aller Munde. Aber es zeichnet sich längst ab, dass das nicht genügt. Grundsätzliche Fragen wie die nach dem Sinn einer privatkapitalistischen Organisation von Gesundheit kommen so gut wie nie vor. 

Ähnlich sieht es bei der Staatsfinanzierung aus: Dass investiert werden muss, ist durch Corona zur allgemeinen Erkenntnis geworden. Aber wer soll das bezahlen? Gerade war zu lesen, dass die Erbinnen und Erben großer Vermögen auf den Geldsegen nur minimale Steuern bezahlen. Das löst auch jetzt nicht mehr Debatten aus als in Zeiten ohne Pandemie - obwohl der Bedarf an gerechter Lastenverteilung massiv gewachsen ist.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: