05.12.2020

Wittenberger Sonntag liest die Rhein-Neckar-Zeitung

Stopp des US-Truppenabzugs: Tauwetter

Heidelberg (ots) Es ist ein positives Signal, das auf Tauwetter in den deutsch-amerikanischen Beziehungen hoffen lässt: Der US-Kongress bremst Donald Trumps Pläne aus, die Zahl der US-Soldaten in Deutschland drastisch zu reduzieren. Zwar war diese Strafaktion gegen die Bundesrepublik bei ranghohen US-Militärs und republikanischen Sicherheitspolitikern immer schon auf Kritik gestoßen. Doch zeigt die nun beschlossene parteiübergreifende Blockade des Vorhabens, dass die Republikaner endlich damit beginnen, sich vom scheidenden Präsidenten zu emanzipieren - zumindest in jenen Fragen, in denen die Partei Trump nur murrend gefolgt ist. 

Fast so wichtig wie der Beschluss selbst ist daher der neue Ton, den der Kongress anschlägt - etwa bei der Feststellung, dass er Deutschland als starken Nato-Partner schätzt. Damit setzen die Parlamentarier einen bewussten Kontrapunkt zur Sprache des Präsidenten. Die Chance, die sich für beide Seiten daraus ergibt, muss nun freilich auch diesseits des Atlantiks genutzt werden. Denn Deutschland und Europa werden auch unter einem US-Präsidenten Joe Biden gefordert sein, unter Beweis zu stellen, dass sie für die Amerikaner ein unverzichtbarer Partner in wichtigen Fragen wie Sicherheit, Handel oder Umwelt- und Klimaschutz sein können.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: