02.12.2020

Beschuldigter nach versuchtem Totschlag in Untersuchungshaft

Wittenberg (WiSo) Seit dem 28.11.2020 ermittelt die Polizei gegen einen 21-jährigen Mann wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. 

Der Beschuldigte soll am 28.11.2020 gegen 21:15 Uhr einen 22-jährigen Mann auf einem Gehweg in der Straße der Befreiung im Zuge eines Streits mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben. Der in Wittenberg wohnende Geschädigte wurde mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe nicht. 

Beide Personen hätten sich zuvor in einer Wohnung aufgehalten und diese gemeinsam verlassen. Der Beschuldigte flüchtete nach der Tat vom Tatort.

Eine Tatortbereichsfahndung der Polizei verlief negativ. Weitere Ermittlungen zum Aufenthaltsort des mutmaßlichen Täters folgten. Das zuständige Amtsgericht erließ unterdessen gegen den Flüchtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau einen Untersuchungshaftbefehl. 

Am 01.12.2020 stellte sich der in Wittenberg wohnende Beschuldigte auf Grund des bestehenden Fahndungsdrucks im Polizeirevier Wittenberg den Ermittlungsbehörden. 

Er befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt. Der genaue Geschehensablauf ist Gegenstand der vom zuständigen Fachkommissariat der hiesigen Polizeiinspektion geführten und noch andauernden Ermittlungen.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: