Der große Weihnachtsbaum steht bereits auf dem Marktplatz, nach dem Totensonntag soll er auch leuchten. Foto: Ellen Rinke

Der große Weihnachtsbaum steht bereits auf dem Marktplatz, nach dem Totensonntag soll er auch leuchten. Foto: Ellen Rinke

20.11.2020

Stadt will mit alternativen Ideen für Flair im Advent sorgen

Trotz Corona: Wittenberg soll sich weihnachtlich zeigen

Wittenberg (wg). Der Wittenberger Gewerbeverein, Stadtverwaltung, Lutherstadt Wittenberg Marketing GmbH und die Tourist-Information schauen gespannt auf den 25. November, denn dann werden Bund und Länder entscheiden, wie es im Kampf gegen das Corona-Virus weiter geht und ob Weihnachtsmärkte im Dezember überhaupt stattfinden dürfen. 

„Auch für den keineswegs unwahrscheinlichen Fall des Verbots soll sich die Altstadt adventlich und stimmungsvoll präsentieren“, erklärt Bürgermeister Jochen Kirchner (parteilos), etliche bewährte Formate wie der „Weihnachtsmarkt der Vereine“ und der „Markt der schönen Dinge“ seien bereits abgesagt worden. Trotzdem sollen Menschen unter Einhaltung der Corona-Regeln in die Altstadt kommen, denn der Einzelhandel ist dringend auf die Umsätze des Weihnachtsgeschäfts angewiesen. 

Die Marketing GmbH und die Tourist-Information wollen an jedem Adventssonntag Wittenberger Weihnachtsmarktmomente für zu Hause anbieten – mit einem echten Weihnachtsmann, der die typischen Leckereien des Marktes sowie ein passendes Geschenk mitbringt. Und auch auf die beliebten Weihnachtslieder muss nicht verzichtet werden, denn der Weihnachtsmann bringt einen Musiker mit: Der spielt live im Freien, so dass auch die Nachbarn ihre Freude daran haben. 

Wer an dieser Aktion teilnehmen möchte, schickt ein Foto von seinen schönsten Wittenberger Weihnachtsmarktmomenten oder malt bzw. bastelt ein Bild zum Thema. Eine Teilnahme ist möglich auf Facebook oder die Fotos werden zusammen mit den Kontaktdaten an geschickt bzw. zu den Öffnungszeiten in der Tourist-Infomation abgegeben: Einsendeschluss für den ersten Advent ist der 26. November. 

In Fortführung des während der Corona-Pandemie entwickelten Formats „Wittenberg für Dich“ erklingt am zweiten und am vierten Advent an ausgesuchten Plätzen in der Altstadt jeweils von 13.30 bis 16 Uhr Straßenmusik ohne Bühne und großem technischen Aufwand, kündigt Giorgos Kalaitzis an, Geschäftsführer der Wittenberg Marketing GmbH. 

In der Tourist-Information wird es zudem typische Wittenberger Adentsgeschenke geben, außerdem einen Online-Adventskalender mit Preisen der Gewerbetreibenden. Der Eigenbetrieb „Kommunale Bildung“ (KommBi) bietet als Ersatz für die abgesagten öffentlichen Vorlesestunden alternativ Weihnachtsgeschichten an, die an jedem Adventssonntag über die sozialen Netzwerke gehört werden können. 

„Der Weihnachtsbaum steht bereits auf dem Marktplatz, jetzt werden auch die Lichterketten über den Straßen angebracht“, erklärt Thomas Schneider, Vorsitzender des Gewerbevereins. Baum und Ketten sollen nach dem Totensonntag leuchten. In Kooperation mit dem City-Management habe man 50 kleine Weihnachtbäumchen beschafft, die in der kommende Woche verteilt würden und vor den Geschäften für Flair sorgen sollen. 

Unabhängig davon, ob der Weihnachtsmarkt wie geplant stattfinden darf, würden sich die Wittenberger Gewerbetreibenden über einen verkaufsoffenen vierten Adventssonntag freuen. Die Stadt unterstützt das Anliegen und hofft, dass das Land zu einer großzügigen Regelung findet, die Handel und Gewerbe in den schwierigen Corona-Zeiten unterstützt.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: