18.09.2020

Schirmherrin Margot Käßmann übergab den Schlüssel an Landesbischof Friedrich Kramer

Asisi-Panorama bleibt bis mindestens Oktober 2024

Wittenberg (wg). Am Freitagnachmittag übergab Prof. Dr. Margot Käßmann, Beauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für das Reformationsjubiläum 2017 und Schirmherrin des Wittenberger Asisi-Pamoramas, symbolisch den Schüssel an Landesbischof Friedrich Kramer: Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) übernimmt damit die Betreiberschaft der gemeinnützigen GmbH, deren Hauptgesellschafter der in Liquidation befindliche Verein „r2017“ ist.

Das im Oktober 2016 eröffnete Asisi-Panorama „Luther 1517“, das zunächst auf fünf Jahre befristet war, geht nun doch vorfristig in die dreijährige Verlängerung bis Oktober 2024, nachdem der Stadtrat eine Übernahme durch die Wittenberg Marketing GmbH wegen der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Besucherrückgang abgelehnt hatte. „Wir wissen, dass diese Entscheidung für Irritationen gesorgt hatte und sind deshalb froh, dass die EKM den Fortbestand sicherstellt“, betonte Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos). 

„Das Asisi-Panorama war das Kernstück des wunderbaren Reformationssommers 2017“, erklärte Prof. Dr. Käßmann. Bis heute hätten mehr als 600.000 Gäste das Panorama besucht. Die von Yadegar Asisi kreierten Bilder vermittelten nicht nur das Bild der Stadt Wittenberg vor 500 Jahren, sondern ebenso die Bedeutungsinhalte der Reformation und erfüllten damit auch einen pädagogischen Auftrag. 

Landesbischof Friedrich Kramer hatte sich nach der ablehnenden Entscheidung durch den Stadtrat dafür eingesetzt, dass die EKM die Betreiberschaft übernimmt. Konkret erfolgt die Übernahme durch den Wartburg Verlag, dessen Eigentümerin die EKM zu 100 Prozent ist. Kramer dankte der EKD, dass sie die Altrisiken der gGmbH abgesichert habe und hofft trotz Corona auf viele Besucher und damit Einnahmen.

Noch bis mindestens Oktober 2024 haben die Wittenberger und ihre Gäste nun Zeit, sich mit Asisis Rundling eines der prägendsten Projekte des Reformationsjubiläums anzusehen. Geöffnet ist täglich von 10 bis 17 Uhr, letzter Einlass um 16.30 Uhr. 

Im Panorama muss ein Mund-Nasenschutz getragen und der Mindestabstand von 1,5 Metern zu haushaltsfremden Personen eingehalten werden. Tickets können im Netz unter www.wittenberg360.de und an der Tageskasse erworben werden.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: