KVHS-Direktor Thomas Sagner und die neue Fachbereichsleiterin Peggy Schettler im vorgeschriebenen Sicherheitsabstand, auf den in allen Unterrichtsräumen und Fluren hingewiesen wird. Foto: Wolfgang Gorsboth

KVHS-Direktor Thomas Sagner und die neue Fachbereichsleiterin Peggy Schettler im vorgeschriebenen Sicherheitsabstand, auf den in allen Unterrichtsräumen und Fluren hingewiesen wird. Foto: Wolfgang Gorsboth

21.08.2020

Drei neue Schwerpunkte Sprache, Grundbildung und Gesundheit

KVHS Wittenberg startet in den Herbst mit strengem Hygienekonzept

Wittenberg (wg). „Wir haben während des Corona-Lockdowns erste Erfahrungen mit Online-Unterricht in den Fachbereichen Sprachen und Beruf/EdV machen können“, berichtet Kreisvolkshochschuldirektor Thomas Sagner im Gespräch mit dem Wittenberger Sonntag, „die Digitalisierung wird eines der großen Zukunftsthemen in der Erwachsenenbildung sein.“ Während die KVHS digital bereits gut aufgestellt sei, verfügten viele Kursteilnehmer zu Hause nicht über die adäquate Ausstattung mit Hard- und Software, vielfach sei zudem der Wunsch nach Präsenzunterricht geäußert worden, weil die Kursteilnehmer nicht auf soziale Kontakte verzichten wollen. 

Doch der Präsenzunterricht musste vom 16. März bis Anfang Juni auf Null gefahren werden, 80 Prozent des Semesterangebots fielen aus. „Dank des Engagements unserer Fachbereichsleiterinnen und der Dozenten konnten wir etliche Kurse nachholen und haben dafür auch die Sommerpause genutzt“, so Sagner. Angemeldete, die nicht teilnehmen konnten wegen Urlaub, Arbeitslosigkeit oder Angst vor Ansteckung, bekamen die Kursentgelte erstattet. 

Parallel zur Überplanung des chaotischen Corona-Frühjahrssemesters wurde das neue, am 31. August beginnende Herbstsemester vorbereitet. „Wir orientieren uns beim Hygienekonzept an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Schulunterricht“, erklärt Sagner. Wegen der Mindestabstände können pro Kurs maximal 12 Personen teilnehmen, jeder Raum verfügt über ein Waschbecken, zusätzlich stehen Desinfektionsmittel bereit. Die Einzeltische und die Türgriffe werden regelmäßig desinfiziert, Räume und Flure gelüftet. Vorteil: Im Unterricht muss kein Mund-Nasenschutz getragen werden. 

Neue Schwerpunkte

* Sprachen: Immer mehr Unternehmen fordern von ihren Mitarbeitern gute Englisch-Kenntnisse, und weil Englisch die Weltsprache ist, will die KVHS ihre Angebote zielgerichtet für Firmen ausbauen, sowie spezielle Angebote schaffen für Touristiker und für Abiturienten zur gezielten Vorbereitung auf das Studium. Erweitert wird „Deutsch als Zweitsprache“, Zielgruppe sind Menschen mit Migrationshintergrund, die bereits gute Deutschkenntnisse haben, integriert sind und ihre Fähigkeiten weiter verbessern wollen. Ebenfalls neu: „Aufgrund des Fachkräftemangels greifen viele Betriebe auf ausländische Arbeitskräfte zurück, dafür entwickeln wir passgenaue Kurse zur Vermittlung von Deutschgrundkenntnissen für den Alltag“, kündigt Sagner an. 

* Grundbildung: Acht bis zehn Prozent der erwachsenen Sachsen-Anhalter können nicht richtig lesen, schreiben und rechnen. „Bund und Länder wissen, dass diese funktionalen Analphabeten die großen Verlierer der fortschreitenden Digitalisierung in der Arbeitswelt sein werden und haben entsprechende Förderprogramme aufgelegt“, erläutert Sagner. An der KVHS Wittenberg habe man mit Grundbildung seit vielen Jahren Erfahrung, aktuell laufen vier Kurse. Ab 2021 will Sachsen-Anhalt Grundbildungs-Zentren etblieren, die KVHS wird sich bewerben. 

* Gesundheit: „Die Corona-Pandemie hat das Bewusstsein für die ohnehin im Trend liegende gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise noch einmal geschärft“, betont Sagner. „Darauf reagieren wir in diesem Semester mit neuen Kursen zu den Themen Zusatzstoffe in Lebensmitteln und Lebensmittelkennzeichnung, zusätzlich wollen wir einen Multifunktionsraum mit moderner Küche schaffen.“ Außerdem werden zwei Räume für Yoga-Kurse ausgestattet. 

Neue Ressourcen 

„Wir wollen bei Investitionen und bei der Konzeption neuer Projekte flexibler werden und zum 1. Januar 2021 einen Mitarbeiter zunächst befristet einstellen, der sich mit der Beantragung von Fördermitteln und deren aufwendige Abrechnung befasst“, sagt der KVHS-Direktor. EU, Bund und Land sowie viele private Stiftungen stellten oft großzügig Fördermittel bereit, doch kaum jemand habe noch Durchblick im Förderdschungel: „Das kann man nicht nebenbei machen, das ist ein Fulltimejob, von dem wir uns die Erschließung neuer finanzieller Ressourcen erhoffen.“ 

Neue Leiterin 

Annette Wattrodt, langjährige Leiterin der Fachbereiche Gesellschaft und Sprachen, wurde in den Ruhestand verabschiedet, ihre Aufgaben hat Peggy Schettler übernommen. Die Diplom-Sozialpädagogin und Betriebswirtin arbeitete zehn Jahre in der privaten Erwachsenenbildung, anschließend im Jugendamt der Kreisverwaltung. Sie konnte sich gegen zehn Mitbewerber durchsetzen. „Sie hat sich mit Vollgas eingearbeitet, das neue Semester intensiv vorbereitet und maßgeblich unser Hygienekonzept entwickelt“, lobt der KVHS-Direktor.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: