11.08.2020

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

Nach Scholz-Nominierung ruft CDU-Generalsekretär Ziemiak Union zur Gelassenheit auf

Saarbrücken (ots) Nach der Nominierung von Olaf Scholz zum SPD-Kanzlerkandidaten fordert CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak die Union auf, sich weiter auf die Regierungsarbeit zu konzentrieren. Wie die "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag) berichtet, habe Ziemiak in einer internen Korrespondenz mit Unions-Funktionsträgern deutlich gemacht, man nehme die Nominierung "mal gelassen zur Kenntnis". 

Ziemiak weiter: Nachdem die SPD am Sonntag noch über Rot-Rot-Grün und einen grünen Kanzler philosophiert habe, "nominiert sie heute Olaf Scholz, den sie vor Kurzem noch nicht einmal als eigenen Vorsitzenden überzeugend fand und der zudem ein erklärter Gegner von r2g ist." Die SPD bleibe "ihrem intensiven und schwankenden Selbstfindungskurs also treu". 

Für die Union sei klar: "Mehr als ein Jahr vor der Bundestagswahl konzentrieren wir uns auf unsere Regierungsarbeit, vor allem auf die Bewältigung der Corona-Krise." Dabei sei eine vernünftige Zusammenarbeit mit dem Koalitionspartner wichtig. "Für Wahlkampf ist jetzt nicht die Zeit", so Ziemiak weiter.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Alaris Schmetterlingspark
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: