Sepp Müller: „Bei Fragen zur Corona-Warn-App können Sie sich gern an mein Büro unter 03491 505945 wenden.“

Sepp Müller: „Bei Fragen zur Corona-Warn-App können Sie sich gern an mein Büro unter 03491 505945 wenden.“

16.06.2020

Infektionsketten schnell erkennen und unterbrechen

Sepp Müller wirbt für die Corona-Warn-App

Berlin/Wittenberg (WiSo) Die „Corona-Warn-App“ der Bundesregierung steht zur Installation bereit und der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) wirbt eindringlich für die Installation: „Die App hat großes Potential, Infektionsketten schnell zu erkennen und zu unterbrechen. Das kann die Arbeit der Gesundheitsämter stark vereinfachen“, betont der Politiker. 

„Es ist für uns alle immens wichtig, dass möglichst jeder die App verwendet. Die Rückkehr zur Normalität, wie zu Einschulungsfeiern, Dorf- und Heimatfesten sowie das Wiederbeleben unserer Wirtschaft, hängen von solch kleinen Komponenten ab“, so Müller weiter. „Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit und installieren Sie sich die App“, appelliert der Abgeordnete. 

Die App nutzt die Bluetooth-Technologie aktueller Smartphones, um die Abstände zu anderen Nutzern zu messen. Wird ein Benutzer positiv auf das Coronavirus getestet, kann er dies freiwillig in der App vermerken. Die App benachrichtigt daraufhin alle anderen Nutzer, zu denen ein Kontakt von weniger als zwei Metern für mindestens 15 Minuten bestand. Die betroffenen Benutzer können sich dann ebenfalls in Quarantäne begeben und testen lassen. 

Datenschutzbedenken schließt der Bundestagsabgeordnete aus: „Die Bundesregierung hat nicht den schnellsten, sondern den besonders sicheren dezentralen Ansatz gewählt: Die App speichert die Daten über Kontakte lediglich auf dem eigenen Smartphone.“ Die Nutzung der App ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. „Außerdem können die gespeicherten Daten weder vom Robert Koch- Institut, noch von der Bundesregierung eingesehen werden. 

Selbstverständlich bleibt die Nutzung der Anwendung freiwillig,“ betont Müller, „ich bedauere es daher, dass die App durch Verschwörungstheorien bereits im Voraus diskreditiert wurde“, ärgert sich der Abgeordnete. „Die Anwendung genügt allerhöchsten Datenschutzstandards, dass bestätigen auch unabhängige Experten, etwa des Chaos Computer Club oder von Netzpolitik.org“, so Müller weiter. „Ich habe die App installiert, damit ich im Zweifelsfall meine Familie und Freunde schützen kann. Ich kann Sie nur einladen, dies ebenfalls zu tun“, so der Bundestagsabgeordnete zum Abschluss. 

Die „Corona-Warn-App“ kann über den App-Store für iPhone und über den Google-Play-Store für Android heruntergeladen werden. Voraussetzung sind die Betriebssysteme iOS 13.5 bzw. Android 6.0.





Videos Stimmen aus der Region


Videos

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: