Stiftungsdirektor Dr. Stefan Rhein rät: weiterdenken! Foto: Wolfgang Gorsboth

Stiftungsdirektor Dr. Stefan Rhein rät: weiterdenken! Foto: Wolfgang Gorsboth

06.05.2020

Neue Angebote für Familien - auch mit Kombi-Tickets

Stiftung Luthergedenkstätten hat alle fünf Museen geöffnet

Wittenberg (WiSo). Nachdem zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter und zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus die fünf Museen der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt schließen mussten, haben sie am Dienstag, 5. Mai, ihre Türen wieder geöffnet. „Natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen", betont Stiftungsdirektor Dr. Stefan Rhein, „dafür sind unsere Museen gerüstet.“ Außer einer umfangreichen Beschilderung und der Bereitstellung von Desinfektionsmitteln wurden die Leitsysteme für Besucher angepasst und eine maximale Besucherobergrenze für jedes Museum festgelegt. 

Das Lutherhaus und das Melanchthonhaus in Wittenberg, das Geburts- und Sterbehaus in Eisleben und das Elternhaus in Mansfeld werden bis auf weiteres von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr öffnen. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Museen der Öffentlichkeit wieder zugänglich machen können“, erklärt Dr. Rhein, „wir tun alles, um unseren Gästen einen schönen und zugleich auch sicheren Aufenthalt in unseren Ausstellungen zu ermöglichen.“ 

Da das Angebot aufgrund der Bestimmungen stark eingegrenzt werden muss – bis Ende Mai dürfen weder Führungen noch Programme der Kulturellen Bildung und Veranstaltungen stattfinden – wird die Stiftung ihr Angebot für Familien ausbauen. „Gerade jetzt, wo Homeschooling und die Betreuung der Kinder zu Hause zu einer Belastungsprobe für Familien geworden sind, wollen wir ein Angebot schaffen, das eine kleine Flucht aus dem mühsamen Alltag ermöglicht“, hofft der Stiftungsdirektor. 

So wird in Wittenberg von Dienstag bis Sonntag die Mitmachausstellung „Der Mönch war’s!“ im Augusteum für Familien geöffnet sein: Hier haben diese die Möglichkeit, ein festes Zeitfenster zu buchen und können alleine und ganz exklusiv die Ausstellung für circa eine Stunde erkunden. Dieses Angebot kostet für die gesamte Familie 15 Euro. 

Ein weiteres Angebot sind die neu eingeführten Familien-Kombitickets. Diese gibt es einmal für die drei Museen in Eisleben und Mansfeld und einmal für die beiden Museen in Wittenberg. So kann eine Familie für 25 Euro entweder drei oder zwei Museen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen besuchen. 

Hinweis 

Alle Informationen zu den Öffnungen der Museen, der neuen Angebote, der Buchung eines Zeitfensters für die Mitmachausstellung in Wittenberg sowie alle aktuellen Änderungen finden Interessierte auf der Website www.martinluther.de. Außerdem steht das Servicebüro der Stiftung täglich von 10 bis 16 Uhr für alle persönlichen Auskünfte telefonisch unter 03491/42 03-171 oder per Mail unter zur Verfügung.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Kultur



FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: