30.03.2020

Wittenberger Sonntag liest die Rheinische Post

SPD-Chef Walter-Borjans nennt Mietzahlungsstopp großer Konzerne "jenseits allen gemeinschaftlichen Anstands"

Düsseldorf (ots) SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat große Unternehmen scharf kritisiert, die Mietzahlungen stoppen wollen, obwohl sie nicht in wirtschaftlicher Not sind. "Selbst die größten Herausforderungen an die Gesellschaft als Ganzes halten manche Strategen nicht davon ab, den eigenen Vorteil an die erste Stelle zu setzen", sagte Walter-Borjans der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). 

"Dass Konzerne und Ladenketten mit Rekordgewinnen in der Vergangenheit und hohen Rücklagen von der Möglichkeit des Mietaufschubs Gebrauch machen, die für Privathaushalte und Gewerbetreibende in einer wirtschaftlichen Notlage geschaffen wurde, ist jenseits allen gemeinschaftlichen Anstands", erklärte der SPD-Chef weiter. Verhaltensweisen wie diese seien die Ursache immer komplizierterer Gesetze und bürokratischer Kontrollen, die den Anständigen das Leben schwer machten. 

Walter-Borjans verwies auch darauf, dass bei Missbrauch der beschlossenen Sondermaßnahmen der Bundesregierung Strafen drohten.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: