06.03.2020

Vorsicht: Trickbetrüger geben sich als Polizeibeamte aus

Coswig (WiSo) Am Nachmittag des 05.03.2020 hat ein 71-jähriger mehrere Anrufe von vermeintlichen Polizeibeamten des LKA erhalten. Die Anrufer hätten ihm erklärt, es seien Diebe unterwegs, die man fassen möchte.

In weiteren Telefonaten forderten die angeblichen LKA-Beamten ihn auf, eine vierstellige Bargeldsumme nach Roßlau zu bringen und dort an einem abgemachten Ort zu hinterlegen. Der 71-Jährige habe noch einige Zeit am vereinbarten Ort auf den vermeintlichen Polizeibeamten gewartet, erschienen sei niemand. Er ließ das Geld am Ort und fuhr nach Hause. 

Am späten Abend informierte er das Polizeirevier Wittenberg über diesen Sachverhalt. Das Geld war nicht mehr aufzufinden. 

Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“! 

Die Polizei ruft niemals mit der Telefonnummer 110 an!

Die Polizei fragt niemals nach Ihren Wertsachen oder Bargeld! 

Sein Sie misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall ihre zuständige Polizeidienststelle an! 

Einen Aufsteller für das Telefonschränkchen mit diesen Hinweisen und Feldern für wichtige Telefonnummern erhalten Sie kostenlos in den Polizeidienststellen oder bei Ihren Regionalbereichsbeamten. 

Weitere Informationen zu dieser und weiteren Betrugsmaschen finden Sie auch unter www.polizei-beratung.de oder in der Broschüre „Im Alter sicher leben“, die Sie ebenfalls in Polizeidienststellen oder bei Ihren Regionalbereichsbeamten erhalten.





Videos Stimmen aus der Region


Videos Kultur



FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: