10.02.2020

Wittenberg beteiligt sich am Landesprojekt „BeiK“

Mehr Bewegung in den Kommunen

ittenberg (WiSo). Im Januar 2020 startete das Projekt „BeiK - Bewegung in Kommune“, der Nachbarschaftstreff Wittenberg West ist einer von sechs Standorten in Sachsen-Anhalt, an denen „BeiK“ mit Leben erfüllt werden soll. „In Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Wittenberg suchen wir Interessenten für dieses spannende Projekt“, erklärt Birgit Maßny, Leiterin des Nachbarschaftstreffs, „denn in den Monaten März und April sollen Fortbildungen zum Thema stattfinden, um spätestens im Mai 2020 mit den ersten Angeboten zu starten.“ 

Ziel ist es, Ehrenamtliche zu befähigen, bedarfsgerechte Bewegungsangebote in ihrem Wohnumfeld zu unterbreiten, um so mehr Bewegung in die Kommune zu bringen. Dabei geht es um niedrigschwellige Angebote wie den Stadtteilspaziergang, Geh- und Laufgruppen, gemeinsames Tanzen, ein Treffen zum Fußballspielen, eine Runde Tischtennis oder mit Kindern Abenteuerspielplätze erkunden. Die bewegungsfördernden Angebote richten sich vor allem an Heranwachsende, Alleinerziehende, Ältere und Zugewanderte. 

Sowohl die Lutherstadt als auch der Landkreis Wittenberg haben ihre Mitwirkung bei diesem Projekt erklärt. So arbeitet der Fachbereich Bürger und Service /Sachgebiet Soziale Stadt der Lutherstadt Wittenberg auch im Fachbeirat des Projektes „Bewegung in Kommune“ mit. Denn ob eine Stadt eine „bewegte Kommune“ ist, hängt nicht zuletzt davon ab, ob die Bewohner passende Rahmenbedingungen (Spielstraßen, Radwege, Freizeitanlagen, Grünflächen) vorfinden. 

„BeiK“ ist ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (LAGFA) Sachsen-Anhalt e.V. und wird von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Es ist das erste Projektvorhaben, welches das Landesforum Prävention in Sachsen-Anhalt im Bereich der kommunalen Gesundheitsförderung an den Start bringt. Der Projektablauf wird von Prof. Dr. Elke Knisel vom Lehrstuhl Sportpädagogik/Sportsoziologie der Universität Magdeburg evaluiert, so dass während der Durchführung Anpassungen vorgenommen werden können. 

Hinweis 

Die erste Informationsveranstaltung für interessierte Freiwillige findet am Donnerstag, dem 20. Februar, um 13 Uhr im Nachbarschaftstreff statt. Wer Lust hat, sich in diesem Projekt ehrenamtlich zu engagieren, kann sich ab sofort im Nachbarschaftstreff Wittenberg West bei Birgit Maßny, Tel.: 03491/506 25 40, E-Mail: , melden.





Videos


Videos Kultur



FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: