29.01.2020

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Plan ohne Frieden

Frankfurt (ots) Trump und Netanjahu inszenieren sich zwar als Heilsbringer; ihrem Papier suchen sie historische Tragweite anzudichten. Dessen ganz und gar profaner Zweck ist jedoch offensichtlich: Der "Friedensplan" soll zwei heftigem Gegenwind ausgesetzten Staatsmännern zum Verbleib im Amt verhelfen. Der Zeitpunkt seiner Veröffentlichung hat wenig mit der Lage zwischen Mittelmeer und Totem Meer zu tun. Er ist den Nöten Trumps und Netanjahus geschuldet. Der israelische Ministerpräsident bangt nicht nur um seine Wiederwahl bei der Parlamentswahl im März - der dritten binnen eines Jahres. Netanjahu fürchtet auch um seine Freiheit: Er ist angeklagt wegen Betrugs, Untreue und Bestechlichkeit. Ihm droht Gefängnis. Trump, der sich in Israel großer Beliebtheit erfreut, erweist seinem Freund "Bibi" mit dem angeblichen "Deal des Jahrhunderts" einmal mehr einen Gefallen, der Netanjahu die Wiederwahl sichern soll.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: