Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff. Foto: Archiv / Staatskanzlei

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff. Foto: Archiv / Staatskanzlei

30.12.2019

Neujahrsansprache des Ministerpräsidenten Haseloff im MDR-Fernsehen

Gemeinsam für ein tolerantes und erfolgreiches Sachsen-Anhalt

Magdeburg/Wittenberg (WiSo) In seiner Neujahrsansprache im MDR-Fernsehen zieht Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff ein positives Fazit des vergangenen Jahres. Das Bauhausjubiläum sei ein großer Erfolg mit Gästen aus aller Welt gewesen. Die wirtschaftliche Entwicklung sei solide und Sachsen-Anhalt für Unternehmer nach wie vor ein attraktiver Standort. Es werde in den Ausbau der Infrastruktur und den Breitbandausbau investiert, wichtige Vorhaben der Regierungskoalition seien bereits umgesetzt worden. 

2019 sei auch das Jahr des 30. Jubiläums der friedlichen Revolution vom Herbst 1989 gewesen. Mit Rückblick auf den Mauerfall hätten sich viele Bürgerinnen und Bürger an eine Zeit erinnert, die geprägt gewesen war von Freude und Aufbruch, aber auch von Unsicherheit. „Vor 30 Jahren haben wir im Osten unser Schicksal in die eigenen Hände genommen“, erinnert der Ministerpräsident, „wir haben uns Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit erkämpft und die Grundlage für die deutsche Wiedervereinigung gelegt.“ Auch wenn schwierige Jahre des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbaus folgten können wir heute sagen: „Unsere Anstrengungen haben sich gelohnt. Und pünktlich zum Jubiläum des Mauerfalls wurde der ehemalige Todesstreifen zur Lebenslinie des Grünen Bandes.“ 

Dennoch gebe es Entwicklungen im Land, die Sorge bereiteten. Der feige Anschlag auf die Synagoge in Halle im Oktober habe ihn schockiert, so Haseloff. „Es darf nicht sein, dass sich Extremismus und Gewalt in unserem Land wieder ausbreiten. Dem treten wir entschieden entgegen. Sachsen-Anhalt wird weiterhin ein Land sein, in dem wir friedlich zusammenleben, in dem jeder Mensch seinen Platz und seine Chance findet, unabhängig von Glaube, Herkunft und Weltanschauung. Hass und Ausgrenzung haben in unserer Gesellschaft keinen Platz. Wir wollen auch in den kommenden Jahren gemeinsam alles daransetzen, dass alle Menschen in unserem Land verständnisvoll und tolerant miteinander umgehen“, betont der Ministerpräsident.   

Haseloff ruft dazu auf, sich Herausforderungen wie dem Strukturwandel im Kohlerevier oder den Auswirkungen des Brexits gemeinsam zu stellen: „Wir brauchen Stabilität und eine starke gesellschaftliche Mitte, die für das einsteht, was unser Land auszeichnet: Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Weltoffenheit und Fleiß. Lassen Sie uns zusammen das Jahr 2020 zu einem guten und erfolgreichen Jahr für unser Heimatland Sachsen-Anhalt machen.“   

* Die Neujahrsansprache des Ministerpräsidenten wird am Mittwoch, dem 1. Januar 2020, um 19.25 Uhr im MDR-Fernsehen/Sachsen-Anhalt gesendet.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: