Eine stimmungsvolle Atmosphäre und auch neue Aktionen bietet der Wittenberger Weihnachtsmarkt bis zum 29. Dezember. Foto: Archiv / Oleg Alimov

Eine stimmungsvolle Atmosphäre und auch neue Aktionen bietet der Wittenberger Weihnachtsmarkt bis zum 29. Dezember. Foto: Archiv / Oleg Alimov

23.11.2019

Wittenberger Weihnachtsmarkt vom 25. November bis 29. Dezember

Stimmungsvolle Atmosphäre: Die Lutherstadt im Lichterglanz

Wittenberg (wg). Dass der Wittenberger Weihnachtsmarkt über die Grenzen der Stadt hinaus einen guten Ruf genießt, ist der Kulisse des historischen Marktplatzes ebenso geschuldet wie der Kreativität der Macher. Die im vergangenen Jahr erstmals eingeführte Verlängerung über den Heiligen Abend hinaus bis zum 29. Dezember hat sich bewährt und wird beibehalten.

Der Wittenberger Gewerbeverein setzt mit der Veranstaltungsagentur Coex erneut alles daran, ein vielfältiges Sortiment an Weihnachtsartikeln, ein abwechslungsreiches Speisen- und Getränkeangebot und ein umfangreiches kulturelles Programm zu konzipieren. Jeden Tag wird auf der Weihnachtsmarktbühne um 16 Uhr ein stimmungsvolles Programm zu erleben sein, gestaltet von den Kindern der Kitas, Horte und Grundschulen. Über allem wird das 30 Meter hohe Riesenrad leuchten und der Herrnhuter Stern erstrahlt ab dem 1. Advent zwischen den beiden Türmen der Stadtkirche. 

Michaela Kühnl, Vorsitzende des Gewerbevereins, dankt der Stadt und der Wittenberg Marketing GmbH für die gute Zusammenarbeit, ebenso den Sponsoren und vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die der Weihnachtsmarkt in dieser Größenordnung und Qualität nicht zu stemmen sei. 

Weihnachtsbäume werden versteigert 

Als besonderer Event ist am 15. Dezember eine Versteigerung von Weihnachtsbäumen geplant, Treffpunkt ist um 16 Uhr an der Bühne. Von dort geht es zu den Geschäften in der Altstadt, vor deren Eingängen Weihnachtsbäume stehen, zur Verfügung gestellt vom Toom-Baumarkt Wittenberg, der Mitglied im Gewerbeverein ist und liebevoll geschmückt von den Einzelhändlern. 

„Wir wollen mit dieser Aktion den Schwung des Weihnachtsmarktes zur Förderung des Einzelhandels nutzen“, berichtet Jürgen Crahmer, Schatzmeister des Gewebevereins. Die Versteigerung der geschmückten Weihnachtsbäume erfolgt vor den Geschäften, die sich an der Aktion beteiligen, jeder Baum hat eine Nummer und befindet sich mit Wurzeln im Topf, so dass er nach dem Fest in den Garten eingepflanzt werden kann. Pro Baum wird ein Mindestpreis von 15 Euro festgelegt, der Gesamterlös soll für einen guten Zweck gespendet werden. 

An 62 Ständen bieten Händler, Kunsthandwerker ihre Waren feil und sorgen dafür, dass der Duft von Kreppelchen, Mandeln und Glühwein in der Luft liegt. Erstmals dabei ist ein Olivenholzschnitzer, außerdem gibt es handgefertigte Keramikkugeln sowie wunderschöne, von Hand bemalte Glaskugeln. Und vom Serano-Schinken-Baguette mit Honigmelone bis zur Feuerzangenbowle erwartet die Besucher eine breite Palette wohlschmeckender Speisen und Getränke. 

Keramiktasse als Souvenir 

Ein besonderer Renner ist die einheitliche Glühweintasse aus Keramik, von den 5.000 Stück, die der Gewerbeverein im vergangenen Jahr orderte, blieb trotz zwei Euro Pfand keine übrig: „Diese Weihnachtsmarkttasse ist ein beliebtes Souvenir, deshalb haben wir für dieses Jahr gleich 10.000 bestellt“, sagt Crahmer. Mit den Keramiktassen, betont Michaela Kühnl, wolle man zur Müllvermeidung beitragen. Die Lichterketten auf dem Markt und in den Straßen der Altstadt wurden alle auf LED umgestellt, um Energie zu sparen. Sowohl die Lichterketten als auch die 60 klassischen Holzhäuschen sind Eigentum des Gewerbevereins. 

MDR Jump Weihnachtstour 

Das Kulturprogramm bietet etliche Highlights, so macht am 1. Dezember um 16 Uhr die MDR Jump Weihnachtstour wieder Station in Wittenberg: „Dass wir erneut den Zuschlag erhalten haben, ist für auch ein Beleg für die Qualität unseres Weihnachtsmarktes“, freut sich Crahmer. Und am 3. Dezember filmt das MDR-Fernsehen im Rahmen einer Reportage über die schönsten Weihnachtsmärkte entlang der Elbe in der Lutherstadt. 

Weitere Höhepunkte sind Auftritte von Stefan Schultz mit seinem Programm „Wittenberger Weihnacht“ am 8. Dezember, von Bianca Graf, der Gräfin des deutschen Schlagers, am 14. Dezember und die Schlagerweihnacht mit dem Duo „Atemlos“ am 23. Dezember. Am 26. Dezember ist „Squeezebox Teddy“, der letzte lebende Troubadour, zu Gast und das Ab-schlussprogramm am 29. Dezember gestaltet der Bitterfelder DJ, Sänger und Moderator Marko Roye. 

Bürgermeister Jochen Kirchner eröffnet um 18 Uhr

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am 25. November um 18 Uhr auf der Bühne durch Bürgermeister Jochen Kirchner sowie Vertretern des Gewebevereins, dem Moderator und Sänger Stefan Schultz und Kindern der Grundschule „Diesterweg“. Anschließend kommt der Weihnachtsmann, mit welchem Fahrzeug, bleibt wie in jedem Jahr ein wohl gehütetes Geheimnis.

Altstadthöfe machen mit 

Nicht nur der Marktplatz und die festlich geschmückten Straßen, sondern auch die Höfe laden mit ihrem Ambiente zu einem Besuch ein, so der „Markt der schönen Dinge“ vom 29. November bis 1. Dezember auf beiden Cranach-Höfen. An allen vier Adventswochenenden, jeweils ab 15 Uhr, haben der „Beyerhof“, Markt 7, mit seinen weihnachtlich geschmückten Arkaden sowie der bäuerliche Weihnachtsmarkt auf dem Wallwitzhof, Juristenstraße 6, geöffnet.

Weihnachten  der Familie Luther

Erstmals dabei ist die Stiftung Luthergedenkstätten mit einem vielfältigen Weihnachtsprogramm für die ganze Familie vom 13. bis 15. Dezember - in Luthers Haus und Hof können Gäste auf Spurensuche gehen: Wie hat die Familie Luther Weihnachten verbracht, welche Traditionen gab es in der Adventszeit des späten Mittelalters und wie sah damals der Weihnachtsbaum aus? Am 15. Dezember fährt die Altstadtbahn um 12.30, 15.45 und 16 Uhr kostenlos vom Markt zum Lutherhaus. Besucht werden kann am ersten und zweiten Adventswochenende auch das „Gartenhäuschen“ in der Wallstraße 16, wo es von 11 bis 18 Uhr kreative Geschenk gibt. 

Hinweise

Für Kinder gibt es das Suchspiel „Weihnachtsgans Hans“, die sich in den Geschäften der Innenstadt versteckt hat. Wer sie entdeckt, hat Chancen auf einen attraktiven Gewinn, die Preisverleihung erfolgt jeweils von Montag bis Freitag um 17 Uhr auf der Bühne. Die Weihnachtsmannhütte, wo Kinder ihre Wunschzettel dem Bärtigen persönlich abgeben können, hat Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Für den Einzelhandel in der Altstadt sind Sonderöffnungszeiten am 1. und 15. Dezember von jeweils 13 bis 18 Uhr vorgesehen. 

Das ausführliche Weihnachtsmarktprogramm steht im Internet unter www. weihnachtsmarkt-wittenberg.de 

Öffnungszeiten: 

Der Weihnachtsmarkt hat von Montag bis Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet, Gastronomie-Stände bis 22 Uhr, am 24. und 25. Dezember bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: