Das Bild „Trösten, heilen“ aus der Reichenberger-Ausstellung im Alten Rathaus. Foto: privat

Das Bild „Trösten, heilen“ aus der Reichenberger-Ausstellung im Alten Rathaus. Foto: privat

20.10.2019

Eine Ausstellung über das Werden und Sterben

Birgit Reichenberger: „Alles hat seine Zeit“

Wittenberg (WiSo) Am Dienstag, dem 22. Oktober, wird um 18 Uhr im Alten Rathaus eine Ausstellung von Birgit Reichenberger eröffnet. Unter dem Titel „Alles hat seine Zeit“ präsentiert die Künstlerin verschiedene persönliche Gedanken zum Kreislauf des Lebens; dem ständigen Werden und Sterben.

„Nichts, was wir Menschen tun, hat ewigen Bestand. Alles ist im Fluss. Wie sollte man daher mit der geschenkten Zeit umgehen? Welche Konsequenzen kann man daraus ziehen?“, erklärt Birgit Reichenberger den künstlerischen Ansatz ihrer Werke. 

Die Ausstellung zeigt Acrylbilder im comicähnlichen Stil und kann voraussichtlich bis zum Frühjahr 2020 kostenfrei im Alten Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden. 

Birgit Reichenberger wohnt seit 2018 in Coswig (Anhalt) und ist dort hauptberuflich als Lehrerin tätig. Ihre künstlerische Heimat hat sie beim Malerei- und Grafikverein der Lutherstadt Wittenberg e.V. gefunden.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: