19.08.2019

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Kritik an Greta Thunberg

Frankfurt (ots) Seitdem Greta Thunberg, das Gesicht der "Fridays for Future"-Bewegung, ihren medienwirksamen Segeltörn von England zum UN-Klimagipfel nach New York angetreten hat, weht ihr ein unangenehmer Wind entgegen - vor allem, als sich herausstellte, dass die Logistik für die Fahrt mehr Transatlantik-Flüge nötig macht, als die je zwei Hin- und Rückreisen für sich und ihren Vater. 

Aber vermutlich können wir heute noch gar nicht absehen, welche Wirkung die Reise von Greta Thunberg entfaltet. Womöglich löst der Medien-Hype eine weltweite Jugendbewegung aus, die vergleichbar mit den Anti-Vietnam- und Studenten-Protesten der 1960er ist. Nicht auszuschließen, dass Thunberg eines Tages eine Ikone des zivilgesellschaftlichen Protestes wird, das Gesicht einer neuen Klimaschutzbewegung, so wie Martin Luther King das Gesicht der schwarzen Bürgerrechtsbewegung war. 

Vielleicht brauchen Protestbewegungen wie diese solche Helden, deren öffentliches Bild ihre Person überstrahlt.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: