06.08.2019

Kritik vom Bürgermeister: Förderprogramm ist unterfinanziert

Ersatzneubau der Kita Jeber-Bergfrieden abgelehnt

Coswig/Jeber-Bergfrieden (wg). „Wir haben fest mit dem Zuschlag gerechnet, die Absage durch die Investitionsbank ohne greifbare Begründung ist nicht nur für uns als Verwaltung frustrierend, sie ist auch den Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr zu vermitteln“, kritisiert Coswigs parteiloser Bürgermeister Axel Clauß. „Das Land betont immer wieder, dass es den ländlichen Raum stärken will, wir vor Ort erfahren aber genau das Gegenteil.“ 

Die Stadt hatte Fördermittel aus dem Programm „Stark III“ für den dringend erforderlichen Ersatzneubau der Naturpark-Kita Jeber-Bergfrieden beantragt und viel Arbeit, Zeit und Geld in das aufwändige Beantragungsverfahren investiert. Der Stadtrat hatte trotz der dauerhaften finanziellen Nöte im vergangenen Jahr sogar 60.000 Euro bewilligt, um die Planungen nach Aufforderung der Investitionsbank nochmals umfangreich zu überarbeiten. 

„Das einzige Ergebnis nach fast zwei Jahren Arbeit ist nun die 1,5-seitige Absage der Investitionsbank“, ärgert sich Clauß. Die Kernaussage der Absage gipfelt in dem offenkundig vorformulierten Standardsatz: „Das von Ihnen beantragte Vorhaben hat am Auswahlverfahren teilgenommen, konnte allerdings innerhalb der Rangfolge aufgrund der Budgetbegrenzung nicht ausgewählt werden.“ 

„Das heißt“, interpretiert der Bürgermeister, „wir haben in unserem Antrag alles richtig gemacht, das Vorhaben ist gut begründet, aber weil das Förderprogramm unterfinanziert ist, gucken wir in die Röhre!“ Was der Bürgermeister zudem ärgert, ist die Tatsache, von der Absage zuerst und nur durch Zufall aus dem Internet erfahren zu haben, bevor das offizielle Schreiben das Rathaus erreichte: „Das ist keine feine Art, mit Kommunen umzugehen.“ 

Kleiner Vorteil: Für den Ersatzneubau der Kita liegt für die künftige Beantragung von Fördermitteln die Planung bereits fertig in der Schublade. In Jeber-Bergfrieden ist der Frust groß: „Uns bleibt nur, weiter zu vertrösten und abzuwarten.“ Außer der Kita Jeber-Bergfrieden steht auch die Grundschule in Klieken zur grundhaften Sanierung an, auch hier bleibt der Stadt Coswig nichts anderes übrig, als auf ein passendes Förderprogramm zu warten.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: