Oberbürgermeister Torsten Zugehör, Kreishandwerksmeister Henrik Hiller und Vizelandrat Jörg Hartmann (v.l.n.r.) werben für den Tag der Sicherheit. Foto: Wolfgang Gorsboth

Oberbürgermeister Torsten Zugehör, Kreishandwerksmeister Henrik Hiller und Vizelandrat Jörg Hartmann (v.l.n.r.) werben für den Tag der Sicherheit. Foto: Wolfgang Gorsboth

21.06.2019

Gefahrenabwehr, Katastrophenschutz, Kriminalitätsbekämpfung

Tag der Sicherheit auf dem Marktplatz in Wittenberg

Wittenberg (wg). Zum Tag der Sicherheit am Mittwoch, dem 26.Juni 2019, ab 10.00 Uhr auf dem Marktplatz sind alle eingeladen, die sich über Gefahrenabwehr, Katastrophen- und Brandschutz, Rettungsdienst, Kriminalitätsbekämpfung, Sicherheitstechnik, Verbraucherschutz, Verkehrssicherheit und Gesundheitsvorsorge informieren wollen. Der Aktionstag möchte mit einem breiten Spektrum an Angeboten auf die vielfältigen Sicherheitsansprüche der Bürger reagieren. 

„Mit durchschnittlich 1.500 Besuchern hat sich dieser Aktionstag seit der Premiere 2010 gut entwickelt, die Resonanz zeigt, wie wichtig Fragen der Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger sind“, erklärt Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos). Dass in den Kriminalstatistiken ein Rückgang bei Einbrüchen zu verzeichnen sei, habe auch mit verbesserter Sicherheitstechnik zu tun, die sowohl von Unternehmen als auch Privathaushalten genutzt werde. 

Außer der Stadt sind auch der Landkreis Wittenberg und die Kreishandwerkerschaft Veranstalter, während die Organisation in den Händen der Agentur NetworkOffice liegt.

Die Idee, einen Tag der Sicherheit zu organisieren, hatte die Fachgruppe Sicherheit der Metallinnung, die mit einem Stand ebenso vor Ort ist, wie die Kreishandwerkerschaft und die Handwerkskammer Halle, die mit einem Ausbildungsberater präsent sein wird. Insgesamt konnten 26 Aussteller gewonnen werden. 

„Wir hätten gern noch mehr Handwerksbetriebe für eine Teilnahme gewonnen“, berichtete Kreishandwerksmeister Hendrik Hiller, „an der Motivation liegt es nicht, aber vielen Firmen fehlen Fachkräfte und der Nachwuchs. „Von 900 Schulabgängern im Kreis haben nur 150 eine Ausbildung im Handwerksbetrieb aufgenommen“, so Hiller, „wir wollen den Tag der Sicherheit deshalb auch gezielt für Nachwuchsgewinnung und Berufsorientierung nutzen.“ 

Das steht auch im Fokus der Feuerwehren sowie der vielen Organisationen im Katastrophenschutz und Rettungswesen wie Technisches Hilfswerk, DLRG, DRK und Johanniter, aber auch der Bundeswehr, Polizei und Bundespolizei. Von 10 bis 12 Uhr werden circa 700 Schüler mit 50 Betreuern aus dem gesamten Kreisgebiet erwartet, die den Tag der Sicherheit als Projekttag nutzen. Sie absolvieren eine Wissensrallye, die Siegerehrung erfolgt um 12 Uhr. 

Sicherheit ist nicht nur eine Angelegenheit des Staates und seiner Organe, deshalb beteiligen sich auch viele private Partner. Vor Ort können die Bürger mit Fachleuten ins Gespräch kommen, Fragen stellen und sich bei der Vorführung moderner Technik informieren. 

Die Stadt ist mit ihrem Fachbereich Bürger & Service vertreten und informiert unter anderem über das Nachbarschaftsrecht. Der Landkreis ist mit mehreren Fachdiensten vor Ort und informiert über Themen wie Impfen und Hygiene, Jugendschutz und Medien, Ordnung und Sicherheit sowie Suchtprävention. 

Im Präventionsmobil des Landeskriminalamtes gibt es eine Errichterliste, in dem alle Betriebe aufgeführt sind, die Sicherheitstechnik fachgerecht einbauen können. Einige davon präsentieren sich auch zum Tag der Sicherheit. Dabei geht es um Alarmtechnik, Videoüberwachung, Schließ- und Beschlagtechnik, mechanische Einbruchssicherungen, Sicherheitsverglasung, Trittsicherheit bei Treppen sowie Haussicherheit und Hausautomatisierung. 

Das Programm 

Eröffnet wird der Tag der Sicherheit um 10 Uhr mit Grußworten von OB Zugehör, Landrat Jürgen Dannenberg (Linke), Kreishandwerkermeister Hendrik Hiller sowie Matthias Cichosz, Direktor der Polizeiinspektion. Danach gibt es Vorführungen der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Vockerode (Wiederholung: 15.30 Uhr) und der Höhenrettung der Feuerwehr Coswig in Kooperation mit einer Einsatzübung und Technikvorführung der Feuerwehr Wittenberg (Wiederholung: 14.30 Uhr). 

Die Bläser des Landespolizeiorchesters geben ab 13 Uhr ein Konzert und das Tanzstudio Schwager tritt um 15 Uhr und um 16 Uhr auf. Ganztägig ist die Polizei Wittenberg mit einem Fahrsimulator vor Ort, am Stand der SKW wird gezeigt, wie man Feuer löscht und auch ein Rauschbrillentest wird angeboten.

Achtung Neu: Aufgrund der Wetterlage - erwartet wird der heißeste Tag der Woche - wird die Veranstaltung nicht wie geplant um 17 Uhr, sondern bereits um 14 Uhr beendet. Damit ändert sich auch das angekündigte Programm.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: