17.06.2019

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Gaucks gütiger Blick nach rechts

Frankfurt (ots) Allzu gütig erscheint der Blick, den Gauck nach rechts wendet. Die Abgrenzung, die er gleichzeitig mit Wucht einfordert, misslingt. Seine Definitionen sind entweder banal, verwaschen oder problematisch. Konservativ bedeutet nicht rechtsextrem - geschenkt. Nicht jeden, der schwer konservativ ist, sollte man als Demokratiefeind hinstellen - ist in Ordnung. Aber wo beginnt und wo endet "schwer konservativ"? 

Die CDU müsse auch die wieder mitnehmen, für die "Sicherheit und gesellschaftliche Konformität wichtiger ist als Freiheit, Offenheit und Pluralität", empfiehlt Gauck. Aber wenn aus der Sehnsucht nach Übersichtlichkeit die nach Gleichförmigkeit wird, sind demokratische Rechte und Werte schnell in Gefahr. 

Grenzziehung, so viel wird deutlich, ist auch für einen wortmächtigen Ex-Präsidenten vertrackt.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: