14.06.2019

Wittenberger Sonntag liest die Allgemeine Zeitung Mainz

5G-Netzausbau: Holprig

Mainz (ots) Wettbewerb belebt das Geschäft. Theoretisch. Wenn nach Ende des 5G-Basars mit Drillisch nun ein vierter Netzbetreiber am Mobilfunkmarkt unterwegs ist, bringt das zwar frischen Wind. Aber ob davon die Verbraucher über niedrigere Tarife oder pfiffige Angebote profitieren werden, ist längst nicht klar. Zumal sich Telekom, Vodafone und Telefónica schon bislang massiv beharken - sich aber zugleich darin einig sein dürften, dem bisherigen Trittbrettfahrer und Wiederverkäufer ein Bein stellen zu wollen. 

Dass durch die hohen Auktionserlöse allen Wettbewerbern Investitionsmittel fehlen, da gibt es kein Vertun. Denn die Antennendichte bei 5G ist deutlich höher - falls man überhaupt nach langen Verhandlungen Standorte bekommt. Warum werden nicht Rathäuser oder Bauhöfe dafür bereitgestellt? 

Offen ist auch, was mit dem Auktionserlös konkret passiert.

Wahrscheinlich dürfte bei so vielen offenen Fragen nur sein: 5G wird hierzulande teurer und schlechter. Kurzum: Jetzt geht die Arbeit erst richtig los.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: