12.06.2019

Wittenberger Sonntag liest das Westfalen-Blatt

Plastiktütchengebühr von Aldi: Symbolpolitik

Bielefeld (ots) Ein Cent für ein »Hemdchenbeutel«, wie die kleinen Plastiktütchen für Obst und Gemüse in der Branche genannt werden, wird keinen Aldi-Käufer abschrecken. Insofern haben die Umweltschützer Recht, wenn sie von »Symbolpolitik« sprechen. Und trotzdem: Ein Symbol, das die Aufmerksamkeit der Verbraucher in die richtige Richtung lenkt, ist besser als ein Augen-zu und Weiter-so. Verstärkt wird der Effekt, wenn die Aldi-Mitarbeiterin an der Kasse ausdrücklich darauf hinweist, dass sie eine Extragebühr berechnet und warum. 

Es ist sicher keine große Zumutung, die Ware in einem Korb, einem Stoffbeutel oder im Einkaufsnetz nach Hause zu tragen. Schwer fällt vielen nur, daran zu denken, das entsprechende Mehrwegbehältnis mitzubringen. Das wird umso häufiger klappen, je öfter sie an der Supermarktkasse daran erinnert werden. 

Selbst eine Papiertüte, wie sie jetzt von anderen Händlern angeboten wird, ist als Alternative dem Hemdchenbeutel vorzuziehen. Zwar wird für Produktion und Transport Energie eingesetzt. Doch zersetzt sich das Papier schneller und landet anders als das Plastik nicht in den Mägen von Fischen und anderem Meeresgetier.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: