20.03.2019

Wittenberger Sonntag liest Rhein-Neckar-Zeitung

Kürzungen bei Flüchtlingen: Der Bund hat eine Verpflichtung

Heidelberg (ots) Zwar stimmt es, wie Scholz erklärt, dass die Zahl der ankommenden Flüchtlinge deutlich zurückgegangen ist. Dennoch geht für die Kommunen die eigentliche Arbeit jetzt erst richtig los - denn es geht ja nicht nur darum, die Neuankömmlinge unterzubringen und mit Kleidung und Lebensmitteln zu versorgen. Es braucht auch Integrations- und Sprachkurse und Hilfen bei der Jobsuche. 

Der Bund hat eine Verpflichtung, die Kommunen damit nicht alleine zu lassen - alleine schon, damit es nicht zu Verteilungskämpfen kommt. Zudem ist jeder Euro, der in die Integration geht, gut investiert. 

In früheren Jahrzehnten hatte die Bundesrepublik dieses Thema gerne vernachlässigt. Nun gibt es heute zwar nicht so viele Integrationsprobleme, wie gelegentlich behauptet wird - aber diejenigen, die es gibt, gehen zu einem großen Teil auf die damaligen Versäumnisse zurück. Daraus sollte die Koalition lernen. Wenn sie heute an der falschen Stelle spart, wird das später nur umso teurer werden.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: