Die Testvolt-Mitarbeiter Norbert Taphorn (3. v. l.) und Aymen Ben Hassine (4. v. l.) nehmen den ARE Award 2019 entgegen. Foto: Alliance for Rural Electrification

Die Testvolt-Mitarbeiter Norbert Taphorn (3. v. l.) und Aymen Ben Hassine (4. v. l.) nehmen den ARE Award 2019 entgegen. Foto: Alliance for Rural Electrification

15.03.2019

Die Preisverleihung fand in Abidjan an der Elfenbeinküste statt

Tesvolt gewinnt internationalen Award für ländliche Elektrifizierung

Wittenberg/Abidjan (WiSo) Tesvolt ist mit dem internationalen Award für ländliche Elektrifizierung ausgezeichnet worden. Der Wittenberger Hersteller von Stromspeichersystemen für Landwirtschaft und Gewerbe erhielt den Preis in der Kategorie „Privatwirtschaft in Australien, Europa und Nordamerika“ für die nachhaltige Energieversorgung einer Avocadofarm in Australien. 

Der Award ist im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung von der Alliance for Rural Electrification (ARE) im Hauptsitz der Afrikanischen Entwicklungsbank verliehen worden. Im vergangenen Jahr hatte das australische Projekt bereits den „Smarter E Award der Intersolar-Fachmesse" gewonnen.

„Mit dem Award zeichnen wir die leidenschaftlichsten und innovativsten Akteure aus, die Menschen Zugang zu Energie verschaffen", erklärte Guilherme Collares, Jury-Vorsitzender und ARE-Vizepräsident, „Tesvolt hatte uns ein ausgewogenes Konzept vorgelegt, das besonders im Hinblick auf Effektivität und das Potential zur Übertragbarkeit überzeugt.“ 

Der internationale Industrieverband setzt sich mit seinen circa 150 Mitgliedern seit mehr als zehn Jahren dafür ein, dass vor allem Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen in ländlichen Regionen Zugang zu erschwinglicher, sicherer und sauberer Energie erhalten. Weltweit gibt es etwa eine Milliarde Menschen ohne Energieversorgung, die meisten davon leben in Afrika, Asien und Lateinamerika. 

Technische Herausforderung

 „Wir sind besonders stolz auf diese internationale Auszeichnung für ländliche Elektrifizierung, denn Tesvolt hat die Vision, bezahlbaren, sauberen Strom in jeden Winkel der Welt zu bringen“, erklärt Marcus Kruckow, Vice President Internationalization bei Tesvolt. „Wir liefern aber nicht nur den Stromspeicher, sondern die komplette Energielösung. Die Avocadofarm hat uns vor die Herausforderung gestellt, unseren Lithiumspeicher mit Salzwasserbatterien zu kombinieren – das hat vor uns noch niemand gemacht.“

Die   Avocadofarm ist energieautark

90 Tonnen Avocados produziert die Farm im südwestaustralischen Pemberton jährlich auf fünf Hektar Fläche. Die Früchte, die sehr viel Wasser und Sonne brauchen, um ihren optimalen Geschmack zu entfalten, werden im heißen und trockenen australischen Sommer über Hydraulik-Wasserpumpen aus unterirdischen Wassertanks versorgt. Die Tanks füllen sich im sehr regnerischen Winter auf. 

Die Farm kann dank der intelligenten Stromspeicherlösung zu 100 Prozent mit Solarenergie betrieben werden.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: