Das schwer beschädigte Fllüchtlingsboot am Morgen nach dem Brandanschlag. Das Bündnis „Wittenberg Weltoffen“ will auch an diesem Mahnmal ein Zeichen setzen. Foto: Wolfgang Marchewka

Das schwer beschädigte Fllüchtlingsboot am Morgen nach dem Brandanschlag. Das Bündnis „Wittenberg Weltoffen“ will auch an diesem Mahnmal ein Zeichen setzen. Foto: Wolfgang Marchewka

13.03.2019

Frühjahrsputz rund um das Flüchtlingsboot am Schwanenteich

Das Bündnis „Wittenberg Weltoffen“ will weiter Zeichen setzen

Wittenberg (wg). Am 29. März beteiligt sich das Bündnis „Wittenberg Weltoffen“ von 14 bis 16 Uhr am Frühjahrsputz der Stadt mit einem Arbeitseinsatz am Flüchtlingsboot, der bei Bedarf auch auf das gesamte Areal am Schwanenteich ausgeweitet wird. Außerdem plant das Bündnis in 2019 mehrere Veranstaltungen für eine menschenfreundliche Lutherstadt. Das ist das Ergebnis des jüngsten Bündnistreffens.

Unterstützung gibt es für die saubere Aktion mehrfach: Jugendliche der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, die zum Verbund der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel gehören, wollen sich ebenso beteiligen wie der Nachwuchs der Johanniter-Unfall-Hilfe und Jugendliche mehrerer Wittenberger Schulen, die unter dem inzwischen weltweit bekannten Motto „Fridays for Future“ („Freitage für die Zukunft“) zum ersten Mal auch in Wittenberg für mehr Klimaschutz demonstrieren wollen. 

Gespräch mit Seenotrettern von Seawatch

Bislang hat das Bündnis zehn Veranstaltungen für 2019 geplant, einige werden vom Bundesprogramm „Partnerschaft für Demokratie“ gefördert. Den Auftakt bildet am 10. April um 19 Uhr die Aufführung des Films „Styx“ im Central-Theater an der Sternstraße. In der deutsch-österreichischen Koproduktion geht es um eine Ärztin, die bei einem Segeltörn im Atlantik auf ein havariertes Schiff mit Flüchtlingen trifft, das zu sinken droht. Nach dem Film gibt es ein Gespräch mit Seenotrettern von Seawatch. 

Um aktuelle Herausforderungen für eine partizipative und demokratische Kultur geht es am 18. Juni um 19 Uhr in der Evangelischen Akademie. Die Diskussionsrunde mit Projektbeispielen aus der Region bildet den Abschluss von Veranstaltungen zum Gedenken an die Einrichtung des Frauen-KZ in der Lichtenburg vor 80 Jahren.

Wittenberg malt bunt

Unter dem Motto „Wittenberg malt bunt“ lädt das Bündnis am 28. Juni als Fortsetzung der erfolgreichen Aktion „Wittenberg ist bunt“ vom September 2018 zum kreativen Malen auf den Straßen der Stadt. An dieser Aktion beteiligen sich auch Schülerinnen und Schüler, die freitags unter dem internationalen Slogan „Fridays for Future“ für den Klimaschutz demonstrieren wollen. 

Interkulturelle Kinderakademie

Interkulturelles Lesen für Familien und Multiplikatoren bei Kaffee und Kuchen steht am Nachmittag des 9. August als Abschuss der „Interkulturellen Kinderakademie“ auf dem Programm, dazu sind Kinder, Eltern, Großeltern und andere Interessierte in die Evangelische Akademie eingeladen. 

In Planung, aber noch ohne festen Termin, sind eine Exkursion zur Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin sowie ein Bildvortrag über Flüchtlinge im Himalaya im Johanniterhaus: Christian Gatniejewski von der Johanniter-Unfall-Hilfe schildert in seinem Bildervortrag eigene Erfahrungen von einem humanitären Einsatz als Rettungsassistent, dabei werden auch Bezüge zur Gegenwart hergestellt. 

Es kommt eine dunkle Wolke...

Im September wird das von TJC-Chef Markus Schuliers geschriebene und inszenierte Theaterstück „Es kommt eine dunkle Wolke“ im Hofgestüt Bleesern aufgeführt. Es dreht sich um das Schicksal von Kindersoldaten. Und wie es ist, sich als Syrer in Wittenberg ein neues Leben aufzubauen, darüber berichtet Ahmad Alsyadah. 

Zum Thema „30 Jahre Maueröffnung“ sind mehrere Veranstaltungen geplant, die Koordination hat Johannes Winkelmann übernommen, unter anderem gibt es ein intergenerationelles Gespräch: Jugendliche diskutieren mit Wittenberger Zeitzeugen anhand eines von ihnen erstellten Films in Minecraft. 

Hinweis: Das nächste Treffen

Das Bündnis „Wittenberg Weltoffen“ trifft sich am 10. April um 17.30 Uhr im Mehr-Generationen-Haus in der Sternstraße, anschließend läuft der Film „Styx“ im Kino Central-Theater. Alle geplanten Veranstaltungen erscheinen in Kürze mit Datum und Uhrzeit auf einem Flyer und werden auch in den sozialen Medien vorgestellt.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: