Vor dem Südsee-Pavillon auf dem Eisenhardt zeigen die Kinder der Wörlitzer Kita „Sonnenschein“, in welchen Kostümen sie am Festumzug teilnehmen werden. Foto: Wolfgang Gorsboth

Vor dem Südsee-Pavillon auf dem Eisenhardt zeigen die Kinder der Wörlitzer Kita „Sonnenschein“, in welchen Kostümen sie am Festumzug teilnehmen werden. Foto: Wolfgang Gorsboth

12.03.2019

Wörlitz startet am 23. und 24. März in die Tourismussaison

Das Fürstenpaar lockt zum „Frühlingserwachen“

Wörlitz (wg). „Gutes Wetter und viele Besucher“, wünscht sich Maik Strömer (CDU), Bürgermeister der Stadt Oranienbaum-Wörlitz, für das „Frühlingserwachen“ am 23. und 24 März, mit dem in der Parkstadt seit 1994 traditionell die Tourismussaison im Gartenreich Dessau-Wörlitz eröffnet wird. Erstmals öffnen an diesem Wochenende nicht nur das Wörlitzer Schloss, sondern auch das Gotische Haus und die Villa Hamilton sowie alle anderen Schlösser im Gartenreich.

„Im vergangenen Jahr“, blickt Michael Pirl, Vorsitzender des Gewerbevereins Wörlitz, neben der Kulturstiftung und der Stadt der dritte Partner des Festes, „haben wir bei Minustemperaturen und einem zugefrorenen See gefeiert.“ Frost wäre in diesem Jahr schlicht unpassend, weil das Motto für den Festumzug „Südseeflair“ lautet. Damit wird auf die Wörlitzer Südseesammlung Bezug genommen, die ab dem 5. Mai im Mezzanin des Schlosses frisch restauriert wieder der Öffentlichkeit als neue Dauerausstellung gezeigt werden kann. 

Der Festumzug am 23. März, der um 11 Uhr vom historischen Gasthof „Zum Eichenkranz“ durch die Innenstadt zum Schloss führt, bildet den Auftakt für das „Frühlingserwachen“ und wird von Fürst Franz und Fürstin Louise in der Kutsche angeführt. Die adligen Herrschaften und die Direktorin der Kulturstiftung Brigitte Mang informieren vor dem Schloss die Besucher über die Neuerungen und Höhepunkte im Gartenreich. 

Die Kinder der Kitas und Grundschulen arbeiten mit ihren Erzieherinnen und Eltern seit Wochen mit Aufwand und Liebe zum Detail an den „Südsee“-Kostümen. Der besten Kindergruppe winkt ein Wanderpokal, ausgezeichnet werden auch die Erwachsenen für ihre Fantasie, sie können eine Gondelfahrt mit Drei-Gänge-Menü auf dem Wörlitzer See gewinnen. 

An beiden Tagen verzaubern traumhafte Figuren die Besucher im Schlossgarten, mit dabei ist der „grüne Gärtner“, der auf einem Riesenstuhl dem Treiben beiwohnt und mit Gedichten den Frühling begrüßt. Ebenfalls an beiden Tagen kann das Schloss auf den Spuren des Fürsten bei spannenden Entdeckertouren vom Keller bis zum Palmensaal erkundet werden. 

Erstmals zum „Frühlingserwachen“ hat das Wörlitzer Rathaus am Samstag ab 15 Uhr geöffnet: Die AG Stadtgeschichte, die in der Parkstadt auch den Denkmalpfad betreut, stellt dort ihr Buch „Wörlitz – eine Stadt im Gartenreich. Häuser erzählen Geschichte“ vor. In acht Kapiteln wird die Stadtgeschichte anhand von allgemeinen Entwicklungen und individuellen Schicksalen dargestellt. „Einige der Autoren sind anwesend und signieren gern ein Exemplar“, verspricht Nadine Göring, Geschäftsführerin der Tourismusgesellschaft Wörlitz-Oranienbaum. 

Freunde des Gartenreichs 

An beiden Tagen, jeweils um 11.30, 13 und 15 Uhr, kann der fürstliche Gasthof „Zum Eichenkranz“ besichtigt werden. „Es ist uns gelungen, den ‚Eichenkranz’ zu einem Zentrum für die Stadt und die Region zu entwickeln“, sagt Joachim Landgraf, Geschäftführer der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs, die das von der Stadt übernommene Objekt in eigener Regie restauriert hat. 

Gästen werden die Geschichte des Hauses und die Geschichten, die sich um den „Eichenkranz“ ranken ebenso vorgestellt wie die erneuerten Stuckdecken. „Wir wollen uns künftig verstärkt auf inhaltliche Themen konzentrieren und veranstalten deshalb am 8. April das erste Gartenreich-Forum“, kündigt Landgraf an. Dabei soll es um die existenziellen Gefahren des Klimawandels für Natur- und Kulturdenkmäler gehen. 

Bibelturm 

Mit Beginn der Saison feiert der Bibelturm seinen 25. Geburtstag, er kann an beiden Tagen von 11 bis 17 Uhr besucht werden. 1994 öffnete der Bibelturm seine Pforten mit seiner ersten Ausstellung, aktuell informiert die Exposition „Feste Feiern“ über die Bedeutung der christlichen Feste im Jahreslauf. Wer sich die Mühe macht, den Turm zu erklimmen, wird von der Besuchsplattform mit einem herrlichen Blick über die Landschaft belohnt. 

Krönender Abschluss des zweitägigen „Frühlingserwachens“ ist am Sonntag ab 15 Uhr die Gondelwettfahrt auf dem Wörlitzer See, wobei die Gondoliere bei einer spannenden Wettfahrt ihr Können unter Beweis stellen, die Siegerehrung nimmt Bürgermeister Maik Strömer vor. 

Für den Samstagabend ist der Eichenkranz fürs Dinnertheater „Im weißen Rössel“ reserviert, zeitgleich heizt der Wirt im Küchengebäude den Kamingrill an und der „Blumenmann“ lädt zum gemütlichen Abend. Spaziergänge, thematische Führungen, Flugshows der Falknerei sowie der Frühlingsmarkt vom Schloss bis zum Rathaus runden das Programm ab. 

Hinweis

Autofahrern werden die Großparkplätze empfohlen, denn der Umzug am Samstag führt zur Sperrung der Innenstadt. Der Frühlingsmarkt ist an beiden Tagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Das vollständige Programm kann unter www.gartenreich.de nachgelesen werden.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: