16.01.2019

Gemälde, Skulpturen und Objekte des 11. bis 15. Jahrhunderts

Kunst vor Cranach aus der Sammlung August Ohm

Wittenberg (WiSo). Circa 40 Gemälde, Skulpturen, sakrale und Alltagsgegenstände des 11. bis 15. Jahrhunderts aus der Hamburger Sammlung Atelier und Stiftung August Ohm sind vom 25. Januar bis zum 1. September 2019 als Leihgaben im Cranach-Hof, Markt 4, zu sehen. Die Eröffnung ist am Freitag, dem 25. Januar um 19 Uhr, der Sammler und Künstler August Ohm führt die Gäste in die Ausstellung ein, Musik der damaligen Zeit spielt Thomas Höhne. 

So weit, wie wir heute von der Welt Lucas Cranachs entfernt sind, waren dessen Zeitgenossen entfernt von der Welt des Hochmittelalters. Doch die Menschen des 11./12. Jahrhunderts befanden sich gleichermaßen in einer Epoche gewaltiger Veränderungen. Ein enormer Bevölkerungszuwachs führte zur Gründung zahlreicher Siedlungen und Städte. Es entwickelten sich neue Berufsbilder und differenzierte Handwerkszweige. 

Die großen Pilgerzüge erweiterten den Erfahrungshorizont und das Weltbild der Menschen. Im 13. Jahrhundert bereitete die franziskanische Bewegung eine Individualisierung und Verinnerlichung des Glaubens vor, während gleichzeitig Endzeitvisionen die Menschen beunruhigten. 

In der bildenden Kunst spiegelt die Entwicklung von der Romanik zur Gotik den Wandel von ritterlich-feudalen Strukturen zur städtischen Kultur wider. Am Beginn der Ausstellung steht eine romanische Gewandfigur (Anfang 11. Jh.), deren Abstraktheit auf ihren spirituellen Zusammenhang verweist. 

Die ausgestellten Skulpturen und Gemälde des 12. bis 15. Jahrhunderts zeigen das fortschreitende Ringen um Individualisierung und um ein Reflektieren der Wirklichkeit. Zunächst sollten sich die Baumeister, Bildhauer und Maler Italiens aus der Sphäre des allein dem Glauben dienenden Handwerks erheben, um 1500 dann auch die Künstler des Nordens, Maler wie Lucas Cranach d. Ä. 

Öffentliche Ausstellungsrundgänge:

18. April, 31. Mai und 12. Juli, jeweils um 14 Uhr sowie am 17. August im Rahmen der Wittenberger Erlebnisnacht. 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr, Sonn- und Feiertage 13 bis 17 Uhr. Ab April auch montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: