02.01.2019

„Kultur-Bande“ organisiert zum Geburtstag von Paul Gerhardt eine tolle Party

Kultur- und Erlebnisnacht: Musik in allen Facetten

Gräfenhainichen (wg). Aus Anlass des 412. Geburtstages des protestantischen Liederdichters Paul Gerhardt (12. März) feiert die Heidestadt ihren berühmten Sohn am 9. März mit einer Kultur- und Erlebnisnacht. Organisator ist ein Verein, der sich selbstironisch die „Kultur-Bande“ nennt und für wenig Geld anspruchsvolle Kultur bieten möchte.

Zum Rezept gehört es, dass aus jedem Genre nur ein Künstler oder Ensemble ausgewählt wird, so dass für jeden Geschmack und jede Altersgruppe etwas Passendes dabei ist. Inzwischen gibt es viele Künstler, die sich bewerben, weil sie in Gräfenhainichen auftreten wollen. 

Paul Gerhardt (1606-1676) ist neben Martin Luther der bedeutendste protestantische Liederdichter und zudem einer der volkstümlichsten deutschen Lyriker des 17. Jahrhunderts. Großvater und Urgroßvater waren Superintendenten in Eilenburg, damit reichen die familiären Wurzeln des in Gräfenhainichen geborenen Liederdichters direkt in die Lutherzeit zurück.

Sieben Künstler/Bands und sieben Spielstätten laden zu einem Besuch ein, außerdem gibt es Turmblasen am oberen Stadtturm und der Evangelischen Stadtkirche Sankt Marien mit den Turmbläsern aus Oranienbaum und Gräfenhainichen. Die Kirche und das Museum alter Buchdruckmaschinen können von 18 bis 22 Uhr, das Schmiedemuseum von 16.30 bis 22 Uhr besichtigt werden.

Um die Gästeströme zu lenken, ist jeder Spielstätte und den Eintrittskarten jeweils eine Farbe zugeordnet: Dort beginnt der Gast seine Tour durch die Kultur- und Erlebnisnacht. Beim Kauf der Eintrittskarte kann jeder selbstverständlich den Ort des Beginns selber auswählen – so lange der Kartenvorrat reicht, denn der ist limitiert. 

Im Vereinshaus des GCC rockt es ab 22 Uhr mit der Absacker-Party, zu Gast sind „Boogieman’s Friend“, die beiden Vollblutmusiker spielen eine Mischung aus Blues, Boogie Woogie und Rock’n’Roll. Eintritt nur mit gültiger Kulturnacht-Karte. 

Das Programm 

Sieben Spielstätten laden zu einem Besuch ein, Auftakt der Darbietungen ist überall um 19 Uhr, und dann jeweils zur vollen Stunde bis einschließlich 22 Uhr. 

Hochintelligent, anarchistisch, bitterböse und krachend komisch, so präsentieren sich Dirk Pursche und Stefan Klucke vom Musikkabarett-Duo „Schwarze Grütze“, die im Wasserturm einen Extrakt ihres Schaffens aus 20 erfolgreichen Bühnenjahren präsentieren. Fernab der ausgetretenen Humorpfade pflegen sie eine einzigartige Balance zwischen schwarzem Humor und literarischem Wortspiel.

 „The Beefees“ gastieren in der Aula des Paul-Gerhardt-Gymnasiums, das smarte Herren-Trio spielt deutsche und internationale Hits in eigener Bearbeitung, dabei spannt sich der musikalische Bogen von Lionel Richie über Robbie Williams bis zu Sting. 

Kostbarkeiten aus Pop und Soul, zeitlose Filmklassiker, deutschsprachige Titel und viele internationale Highlights bietet das Trio „bella acoustic vibes“ mit der charismatischen Stimme von Lia Roth in der Paul-Gerhardt-Kapelle. „B1000-Ostrock“ nennt sich eine junge Band, die in der Aula der Ferropolisschule die Zuhörer mit Songs aus der Hitmaschine DDR unterhält, Titel aus 40 Jahren Musikgeschichte, darunter von Karat, Puhdys, Silly, Keimzeit und Renft. 

Im Paul-Gerhardt-Haus präsentiert das Herren-Trio „Nimmersatt“ unter dem Motto „Lass mich dein Badewasser schlürfen“ mit Frack, Fliege und knallroter Bauchbinde Hits der 1920er und 1930er Jahre, auch der kleine grüne Kaktus hat dabei noch lange nicht ausgedient. 

In der Stadtbibliothek geht Gerd Krambehr, den man auch den deutschen Liedermacher mit der russischen Seele nennt, eine musikalische Liaison mit Paul Gläser ein, dem bekannten Geigenvirtuosen aus der Klezmer-Szene, dabei kommt ein Hörgenuss zwischen Folklore, Swing und Chanson heraus. 

Keineswegs schüchtern, dafür stilsicher bewegen sich „The Shy Boys“ im Vereinshaus durch südamerikanisch-karibische und swingende Rhythmen, jazzig elegante Melodien und virtuose Improvisationen. 

Hinweis: 

Speziell für Kinder ist ab 17 Uhr das Puppentheater in den Räumlichkeiten des Gräfenhainicher Carneval Clubs (GCC) in der Grünen Gasse 2 gedacht, der Eintritt ist frei. 

Die Karten für die Kultur- und Erlebnisnacht kosten 15 Euro und sind im Vorverkauf in der Tourist-Information erhältlich.






Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: