20.12.2018

Fahrtzeiten für Schüler verkürzen sich

Neuer Fahrplan nach den Winterferien

Wittenberg (wg). „Ab dem 18. Februar 2019 gilt ein neuer Fahrplan für den Schülerverkehr, wir setzen damit einen Kreistagsbeschluss zur Verkürzung der Fahrtzeiten um“, erklärt Vizelandrat Jörg Hartmann (CDU). Für die erzielten Verbesserungen sind Mehrausgaben in Höhe von 470.000 Euro erforderlich. Weil der Schülerverkehr zentraler Bestandteil des ÖPNV ist, musste ein völlig neues Fahrplankonzept erstellt werden. 

Auf Antrag der CDU-Fraktion hatte der Kreistag beschlossen, die Beförderungsrichtzeiten für Grundschüler von 45 auf 30 Minuten und für Sekundarschüler von 60 auf 45 Minuten zu reduzieren. Dabei geht es um 120 Schüler, verteilt auf den gesamten Landkreis, von insgesamt 5.000 Schülern, die täglich mit Bussen befördert werden. Unter den 120 Schülern sind besonders viele Grundschüler, weil das Land die Einrichtungen im ländlichen Raum geschlossen hat. 

Ein von der Verwaltung vorgelegter erster Entwurf stieß auf erheblichen Widerstand bei den Schulen und den Eltern, weil es zu erheblichen Veränderungen bei den Schuleingangs- und Schulausgangszeiten gekommen war, ohne dass die Betroffenen einbezogen wurden. „Diesen Dialog haben wir unter Beteiligung der Bürgermeister umfassend nachgeholt“, so Hartmann. Im Ergebnis konnten die Veränderungen bei den Schuleingangszeiten im Regelfall auf fünf bis zehn Minuten reduziert werden. 

„Ein Problem ist die größere Vielfalt bei den Schulformen“, berichtet Fachdienstleiter Holger Zubke. Während sich Gymnasien und Sekundarschulen auf den gesamten Kreis verteilen, konzentrieren sich Gemeinschaftsschulen vor allem auf die Lutherstadt. Weil sich diese Schulform zunehmender Beliebtheit auch bei Schülern erfreut, die aus der Fläche kommen, bedeutet dies neue logistische Herausforderungen.

„Wir haben deshalb am Hauptbahnhof einen sogenannten Nullknoten eingeführt“, erläutert Zubke, „das heißt, alle aus dem ländlichen Raum kommenden Busse treffen hier um 7 Uhr ein und die Schüler können in die entsprechenden Stadtlinien umsteigen, die sie zur weiterführenden Schule bringen.“ 

Die durchschnittliche Beförderungszeit pro Tour beträgt für Grundschüler künftig 11 Minuten für die Hinfahrt und 12 Minuten für die Rückfahrt, bei Sekundarschülern sind es 19 bzw. 22 Minuten, bei Gymnasiasten 27 bzw. 28 Minuten und bei Gemeinschaftsschülern 31 Minuten. Weniger als ein Prozent aller Schüler sind länger unterwegs. Gleichzeitig werden mit Beginn des neuen Fahrplans mehr Busse pro Linie eingesetzt, so dass überfüllte Schulbusse vermieden werden sollen. 

Hinweis

Der neue Fahrplan befindet sich im Genehmigungsverfahren und wird, wenn dieses abgeschlossen ist, im Januar 2019 auf der Homepage des Busunternehmens Vetter, im Amtsblatt und auf der Homepage des Landkreises veröffentlicht. Den Schulen liegen diese Pläne bereits vor.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: