05.12.2018

Wittenberger Sonntag liest die Berliner Morgenpost

Es ist eine Kanzler-Wahl

Berlin (ots) - Es sind noch wenige Stunden, und die Volkspartei CDU hat einen neuen Chef - oder wieder eine Chefin. 18 Jahre hat Angela Merkel die Partei geführt und auf den allerletzten Drücker das Amt freigemacht.

Es war richtig, den Druck vom Kessel zu nehmen. Deutschland und die Welt erlebt zurzeit eine Regierungschefin, die gelöst ist wie seit Jahren nicht. Der Respekt für ihre Leistung ist an die Stammtische und in die Leitartikelspalten zurückgekehrt. 

Aber nicht nur für die Kanzlerin hat sich der Schritt gelohnt. Auch die CDU zeigt seit Wochen, wie viel Leben noch in ihr steckt. Jetzt liegt es an den 1001 Delegierten. Ihre Verantwortung ist groß. Denn wer am Freitag als Sieger die Arme hochreißt, wird auch ziemlich wahrscheinlich der oder die nächste Kanzler/in sein. Alles andere wäre ein kleines politisches Wunder.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: