30.11.2018

46 Vereine auf dem nördlichen Kirchplatz

15. Weihnachtsmarkt der Vereine vom 7. bis 9. Dezember

Wittenberg (wg). 46 Vereine wirken mit, davon 30 mit einem Stand, die anderen beteiligen sich mit kulturellen Beiträgen und Aktivitäten für Kinder. „Alle Mitwirkenden verzichten auf Honorare“, berichtet Petra Trollius, Sachbearbeiterin Kulturförderung und Projektkoordinatorin der Stadt für den Weihnachtsmarkt der Vereine. „Immer mehr Vereine, Institutionen und Privatpersonen bringen sich ein und wir verzeichnen Jahr für Jahr mehr Besucher.“ 

Dass dieser Markt inzwischen zu einer festen Größe in der Adventszeit geworden ist, betont auch Bürgermeister Jochen Kirchner (parteilos). Neben der Stadt ist wie bereits im Vorjahr die Hoffnungskirche Mitorganisatorin. 

Deren Vertreter Jörg Schütze lobt das „wachsende Miteinander“ und die „entspannte Atmosphäre“ in der Vorbereitungsgruppe. Ohne Unterstützung durch die Stadt und durch Sponsoren wie die Stadtwerke wäre die Durchführung eines solchen Formats nicht möglich, da auch Kosten anfielen. 

Gastfreundlich und weltoffen 

Sibylle Krause vom Verein „Luthers Freunde“ betont, dass es in diesen Zeiten wichtiger denn je sei, Gemeinschaft zu praktizieren und deutlich zu machen, dass Wittenberg international und gastfreundlich sei. 

Für die internationale Seite sorgen zur 15. Auflage Frank Koine aus Kenia und Dr. Wilhelm Weber aus Südafrika, der im Auftrag der International Lutheran Society of Wittenberg die Alte Lateinschule leitet. 

Frank Koine kam im August des Jahres mit Ehefrau Flora und den Töchtern Jazmine und Mayah als Jugendpastor an die Stadtkirchengemeinde. In seiner Heimat ist er ein populärer „Popstar“ und so wird Frank Koine an allen drei Tagen des Weihnachtsmarktes auf der Bühne zusammen mit einem Freund, einem Jazz- und Gospelmusiker, singen: am Freitag um 17.40 Uhr, am Samstag um 18 Uhr und am Sonntag um 14.40 Uhr. 

Dr. Wilhelm Weber öffnet an allen drei Tagen die Alte Lateinschule, die sich längst zu einem Ort der Begegnung in Wittenberg entwickelt hat, um „die Kultur der offenen Tür“ zu pflegen. Auf die Besucher wartet ein kleines Café, Lars Unruh spielt an der Orgel Weihnachtslieder. Die Mitwirkenden an den Bühnenprogrammen können sich in der Alten Lateinschule umziehen.

Ausstellung mit Krippen 

Nach einem Jahr Pause zeigt die katholische Gemeinde in der Fronleichnamskapelle wieder eine Ausstellung mit Weihnachtskrippen. Der vor zwei Jahren spontan ins Leben gerufene Weihnachtschor der Vereine singt wieder an allen drei Tagen zu Beginn und zum Ende des besinnlichen Markttreibens. 

Und natürlich wird auch der Weihnachtsmann alle großen und kleinen Gäste begrüßen und ihre Wünsche entgegen nehmen – dargestellt von Thomas Höhne, dem Chef der „Wittenberger Hofkapelle“ und künstlerischer Leiter des „Wittenberger Renaissance-Musikfestivals“. Seit Frühjahr lässt er den Bart wachsen, um die Rolle des Gabenbringers authentisch auszufüllen – mit Erfolg: „Ich werde regelmäßig von Kindern angesprochen, ob ich der Weihnachtsmann bin.“ 

Höhnes Lebenspartnerin hat in den vergangenen 14 Tagen das Kostüm geschneidert. Den Weihnachtsmarkt der Vereine wird Höhne nicht allen besuchen, sondern er kommt mit Gefolge – das ist aber eine Überraschung... 

Eröffnung mit dem OB 

Am 7. Dezember eröffnet Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos) um 16 Uhr auf dem nördlichen Kirchplatz an der Stadtkirche den Weihnachtsmarkt der Vereine. Am Stand des Beirates für Städtepartnerschaften finden die Besucher die begehrten Maultaschen aus Bretten, Göttinger Stracke, Glühwein aus Haderslev und Salami aus Békéscaba. 

Die Vielfalt der Wittenberger Vereinslandschaft spiegelt sich in den Bühnenprogrammen des Weihnachtsmarktes der Vereine wider und die Preise für Essen und Trinken sowie die handgefertigten Geschenke sind im Unterschied zum kommerziellen Weihnachtsmarkt vor dem Alten Rathaus moderat und familienfreundlich. 

Am Freitag treten das Tanzstudio Balance, die Line-Dance-Gruppe des Nachbarschaftstreffs, die Tanzschule Harnisch, das Leucoreadorf Bystrica, der Männerchor Borussia und der Verein St. Michael auf. Höhepunkte am Sonnabend sind um 15 Uhr der Anschnitt des längsten Weihnachtsstollen von Wittenberg durch den Förderverein der evangelischen Grund- und Gesamtschule und verjazzte Weihnachtsmusik im Swingstil mit der Wittenberger Big Band um 17.20 Uhr. Am Sonntag treten unter anderem der Chor „Aljonuschka“ und das Blasorchester Wittenberg auf. 

Hinweis

Der Weihnachtsmarkt der Vereine hat am Freitag, dem 7. Dezember von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag von 13 bis 19 Uhr geöffnet.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: