Vormittags stehen pädagogisch-theologische Angebote auf dem Programm, nachmittags Workshops und abends darf auch gefeiert werden. Foto: Evangelische Wittenbergstiftung

Vormittags stehen pädagogisch-theologische Angebote auf dem Programm, nachmittags Workshops und abends darf auch gefeiert werden. Foto: Evangelische Wittenbergstiftung

19.11.2018

Evangelische Wittenbergstiftung: Rückblick auf 2018, Ausblick auf 2019

Konfi-Camps in Wittenberg: Jugendliche beleben die Stadt

Wittenberg (wg). „Konfirmanden sind gute Multiplikatoren für unsere Stadt, deshalb freuen wir uns, dass die Konfi-Camps in diesem Sommer fortgesetzt werden konnten und auch in den Folgejahren bei uns stattfinden werden“, erklärt Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos) im Gespräch mit dem Wittenberger Sonntag. „Die Camps, die von der Evangelischen Wittenbergstiftung im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) fortgeführt werden, entsprechen unseren Vorstellungen von Nachhaltigkeit.“ Dass an Wittenberg als Standort festgehalten werde, sei auch ein Zeichen der Verbundenheit. 

„Die Konfi-Camps im Reformationssommer 2017 mit elf Durchgängen und circa 14.000 Jugendlichen aus ganz Deutschland sind hervorragend gelaufen“, blickt Ulrich Seelemann, Juristischer Direktor der Stiftung, zurück, „es wäre wirklich schade gewesen, wenn es keine Fortsetzung gegeben hätte, denn was einmal weg ist, kommt nicht wieder.“ Man habe deshalb als kleine Stiftung mit einem schmalen Finanzetat gerne die Trägerschaft übernommen.

Entstanden sei 2018 ein kleines, aber sehr tolles Camp mit 550 Konfis und 109 Teamern. Von dem für die Durchführung erforderlichen 400.000 Euro seien mehr als 50 Prozent an örtliche Partner geflossen. Das Feedback bei den Anwohnern sei positiv gewesen, es habe keine Beschwerden wegen Lärms gegeben und auch über die Unterstützung durch hiesige Unternehmen habe man sich sehr gefreut. „Solche Camps gibt es seit mehr als 20 Jahren, in der Regel finden sie vor Ort in den Gemeinden statt“, berichtet Projektleiterin Miriam Kuhnke. „Das Besondere in Wittenberg ist, dass sich hier junge Leute aus ganz Deutschland treffen.“ 

Im Sommer 2018 hätten sich 16 Kirchengemeinden aus sieben von insgesamt 20 Landeskirchen beteiligt, ein Fünftel davon aus Mitteldeutschland. Man habe nur die Hälfte des Camp-Geländes benötigt, alle Teilnehmer hätten die sehr familiäre Struktur gelobt. 

Fünf Tage lang dauerte das Camp in der Zeltstadt im Norden Wittenbergs, eine kirchliche Bildungsveranstaltung mit straffem, aber spannendem Programm, „das den Teilnehmern viel Spaß macht“, wie Seelemann betont. In dieser Zeit erleben die Jugendlichen Wittenberg als wichtige Stätte der Reformation und geben so der Evangelischen Kirche aber auch der Stadt Wittenberg ein junges Gesicht. 

„Die Konfi-Camps sind das einzige Projekt aus dem Jahr des Reformationsjubiläums, welches eins zu eins fortgesetzt wird“, erläutert Kuhnke. Dank B-Plan und Bauantrag sei die langfristige Ausrichtung der Camps gewährleistet, ebenso durch die stiftungseigenen Teamer, darunter 40 ehemalige Volunteers des Reformationssommers 2017.

„Auch 2019 wird es Konfi-Camps in Wittenberg geben, geplant sind drei Durchläufe vom 31. Juli bis zum 18. August, das Motto lautet ‚trust and try – Frieden’“, so Kuhnke. Erwartet würden pro Durchgang bis zu 800 Jugendliche, mehr als die Hälfte der Plätze seien bereits vergeben. 2020 sind vier Camps geplant, die Termine stehen Ende März 2019 fest. 

Dank an die Feuerwehr

80 Zelte wurden in diesem Jahr aufgebaut, darunter 58 Übernachtungszelte, zwei Zeltkirchen, Workshop- und Gemeinschaftszelte. Beim Aufbau waren die Freiwilligen Feuerwehren der Lutherstadt behilflich: Hier lagern die Zelte, die von den Wehren auch genutzt werden dürfen, im Gegenzug leisten die Kameraden Hilfe beim Aufbau des Konfi-Camps. „Wir sind den Feuerwehren sehr dankbar, es gibt ein gutes Miteinander“, betont Seelemann.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: